Kandidaten stehen Rede und Antwort

Wer steht bei der Abstimmung Anfang September für welche Themen und welche Ziele? Die "Freie Presse" und die Landeszentrale für politische Bildung in Sachsen stellen die Bewerber vor.

Rochlitz.

Der Countdown für die Landtagswahl in Sachsen läuft: Am 1. September wählen die Bürgerinnen und Bürger einen neuen Landtag. Beim Urnengang geht es jedoch nicht nur um Stimmen für die jeweilige Partei, sondern in den Regionen auch um das Direktmandat des jeweiligen Wahlkreises. Mit diesen Kandidaten will die "Freie Presse" gemeinsam mit der Landeszentrale für politische Bildung in Sachsen diskutieren.

Bei vier Wahlforen im Landkreis, in Rochlitz, Frankenberg, Brand-Erbisdorf und in Freiberg, sollen die Kandidaten aus der jeweiligen Region Rede und Antwort stehen. Welche Ziele verfolgen sie? Was treibt sie an? Wie wollen sie mittelsächsische Interessen in Dresden vertreten? Welche Koalition würden sie eingehen? Eingeladen sind die Direktkandidaten von jeweils sechs Parteien, deren Einzug in den Landtag realistisch erscheint. Ein aktuelles Stimmungsbild gab in dieser Woche eine Umfrage der Meinungsforscher von Insa. Vom 4. bis 11. Juni hatte Insa 1057 Frauen und Männer im Auftrag der "Bild" befragt. 25 Prozent von ihnen würden demnach AfD wählen, die CDU kommt auf 24 Prozent. Die Grünen kommen auf 16 Prozent - sie liegen gleichauf mit der Linken. Die SPD ist mit 7 Prozent deutlich von der Zweistelligkeit entfernt. Die FDP darf mit 6 Prozent auf den Einzug in den Landtag hoffen, den die Freien Wähler mit 4 Prozent zu verfehlen drohen.


Am 24. Juni sitzen daher bei der ersten Veranstaltung im Landkreis im Rochlitzer Bürgerhaus im Podium: FDP-Kandidat Miro Becker, Wolfram Günther, der derzeitige Fraktionschef von Bündnis 90/Die Grünen im Landtag, Steve Sarfert für die SPD, Thomas Schmidt, CDU-Kandidat und Sachsens amtierender Landwirtschaftsminister, Linke-Kandidat Robert Sobolewski sowie Christian Wesemann von der AfD.

Moderiert werden die Foren in Mittelsachsen von Redakteuren der "Freien Presse". Bei den Diskussionen wird es jeweils drei Themenblöcke geben. Je Block gibt es Kandidaten-Runden und Publikumsfragen. Ziel ist ein kontroverser und sachlicher Diskurs zu zentralen Themen der Landespolitik. Die "Freie Presse" wird von allen Veranstaltungen im Nachgang berichten.

Als Organisator der Diskussionsrunden tritt die Landeszentrale für politische Bildung auf. Sie veranstaltet in allen 60 sächsischen Wahlkreisen Foren. Partner ist jeweils die größte Tageszeitung vor Ort. (tb/su/fpe/kok)


Diese sechs Männer stellen sich für die Landespolitik zur Wahl

Miro Becker - FDP: Der Wechselburger ist stellvertretender Kreisvorsitzender der FDP Mittelsachsen. Der 1975 geborene Diplom-Medizinpädagoge hat an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg studiert und arbeitet als freiberuflicher Dozent und Seminarleiter. Er ist Mitglied in der Bundesfachkommission für Freiheit und Ethik der Freien Demokraten Deutschland.


Wolfram Günther - Grüne: Der 45-Jährige ist bereits Mitglied im sächsischen Landtag und derzeit Chef der Fraktion von Bündnis90/Die Grünen. Seine Themenschwerpunkte sind nach eigenen Angaben Umweltpolitik, Landwirtschaft, Stadt-, Dorf- und Landesentwicklung sowie Denkmalschutz. Der gebürtige Leipziger lebt mit seiner Familie im Königsfelder Ortsteil Schwarzbach.


Steve Sarfert - SPD: Der 23 Jahre alte Mühlauer ist bereits Mitglied im Gemeinderat seines Heimatortes und hat es bei der Kommunalwahl für die SPD in Mittelsachsens Kreistag geschafft. Steve Sarfert wurde in Burgstädt geboren. Das Abitur am Gymnasium in Limbach-Oberfrohna absolvierte er mit der Note 1,0. Er studiert derzeit Volkswirtschaft.


Thomas Schmidt - CDU: Sachsens Minister für Umwelt und Landwirtschaft kandidiert erneut für den Landtag, in dem er seit 2004 sitzt. Der 58-Jährige wurde in Burgstädt geboren und hat nach der Schule Pflanzenproduktion in Halle studiert. Bis 2014 war er Betriebsleiter bei einem Agrarbetrieb im Peniger Ortsteil Tauscha. Dann wurde er Minister. Er lebt in Taura.


Robert Sobolewski - Die Linke: Der Altgeringswalder ist Vorsitzender des Stadtverbandes Rochlitz/Geringswalde seiner Partei und wurde Ende Mai erneut in den Stadtrat von Geringswalde gewählt. Er kandidierte bereits bei der Landtagswahl 2014, verpasste aber damals den Einzug. Der 32-Jährige arbeitet als Mechatroniker. Er engagiert sich zudem beim Verein Tiernothilfe Leisnig.


Christian Wesemann - AfD: Der 31-Jährige ist Lehrer für die Fächer Mathematik und Physik an einer Oberschule. Sein Studium hat er in Leipzig und in England absolviert. Er lebt in Waldheim und ist seit 2014 Mitglied der AfD, engagiert sich im Kreisvorstand der Partei sowie im Landesvorstand der Jugendorganisation Junge Alternative. (fpe/bj)


In der Region (Wahlkreis 22) tritt für die Freien Wähler der 54 Jahre alte Tierarzt und Peniger Stadtrat Mario Stein an.


Diskussion beginnt 19 Uhr

Ort: Veranstaltungssaal im Bürgerhaus in Rochlitz, Leipziger Straße 15.

Zeit: Beginn ist 19 Uhr. Die Veranstaltung dauert 2 Stunden.

Eintritt: Der Eintritt ist frei.

Parkplätze: Parkmöglichkeiten finden Besucher direkt vor dem Bürgerhaus sowie an den umliegenden Straßen.


Die Moderatorinnen

Jana Klameth ist stellvertretende Chefredakteurin der "Freien Presse". Sie kam 2011 zur "Freien Presse" und ist in erster Linie für Inhalte und Organisation der 19 Lokalredaktionen verantwortlich. Geboren wurde sie in Großenhain. Sie studierte Journalistik in Leipzig und begann 1987 ihre berufliche Laufbahn bei der "Sächsischen Zeitung" in Freital.

Franziska Pester ist verantwortliche Redakteurin der Lokalredaktion Rochlitz der "Freien Presse". Seit 2017 koordiniert sie die Berichterstattung aus der Region. Vorher war sie drei Jahre Redakteurin in der Lokalredaktion in Mittweida. In Chemnitz hat sie zuvor Politikwissenschaften studiert. Themenschwerpunkte ihrer Berichterstattung sind Kommunalpolitik im Landkreis sowie Rechts- und Linksextremismus. (fpe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...