Kellerbach bleibt weiterhin gesperrt

Gehweg an Straße in Geringswalde nicht fertig - Schilder fehlen noch

Von Marion Gründler

Zwar erhielt die Straße am Kellerbach in Geringswalde bereits Mitte Juli eine neue Asphaltschicht. Wann Autofahrer auf der Straße wieder fahren können, lässt das Landratsamt, das für den Bau verantwortlich ist, aber noch offen. "Noch fehlen Markierung und die Beschilderung sowie die Fertigstellung von Nebenbereichen und die Komplettierung des Gehweges, der parallel zur vorhanden Brücke verläuft", teilte Kreissprecher André Kaiser auf Nachfrage der "Freien Presse" mit.

Die Anwohner der Brauhausstraße und die bis zum Grundstück Kellerbach 17A könnten den Abschnitt jedoch erreichen. "Derzeit sind die auf der Baustelle eingesetzten Arbeitskräfte mit dem dritten Teilabschnitt der Langenauer Straße und mit Hausanschlüssen für den ZWA beschäftigt", ergänzte Kaiser.

In den Ausbau des knapp einen Kilometer langen Verkehrsweges investiert der Landkreis rund 1,3 Millionen Euro. Der Wasserzweckverband ZWA erneuert für etwa 450.00 Euro das Kanalsystem. Die Stadt ist mit 351.000 Euro beteiligt.

Begonnen hatten die Arbeiten im September vergangenen Jahres mit Kanalarbeiten an der Brauhausstraße und dem Anlegen eines sogenannten Minikreisels.

0Kommentare Kommentar schreiben