Kino in Mittweida droht kein Filmriss

Der neue Betreiber der Filmbühne hat zwei Monate nach der Übernahme eine erste Bilanz gezogen. Eine wichtige Frage bleibt aber noch offen.

Mittweida.

Mit der Resonanz auf die Fortführung des Spielbetriebs im Mittweidaer Kino ist der neue Betreiber zufrieden. Immerhin seien in den ersten beiden Monaten nach der Übernahme durch Andreas Ronneberger rund 4500 Besucher gekommen. Also in etwa so viele Gäste, wie in sein Zeitzer Kino in nur einem Monat kommen.

Der Kinobetreiber hatte keine Wunder erwartet, wie er in einer ersten Bilanz erklärt. Die Besucherzahl habe sich in Mittweida auf Vorjahresniveau bewegt und es seien bis auf eine positive Überraschung mit dem biografischen Filmdrama "Bohemian Rhapsody" keine ausgesprochenen Publikumsmagneten auf die Leinwand gekommen. "Wichtig war mir, dass der Spielbetrieb ohne Unterbrechung fortgesetzt werden konnte", so der 40-Jährige. Darüber hätten sich viele Mittweidaer froh gezeigt. Für eine Entscheidung über einen längerfristigen Betrieb sei es noch zu früh. Das hatte der Chef der Brühl Cinema UG Zeitz bei der Übernahme im November 2018 von der wirtschaftlichen Entwicklung der nächsten Wochen abhängig gemacht. Nun habe er zumindest für die nächsten Monate geplant und sich auch für die Schulkinowochen von Ende März bis Anfang April angemeldet.

Ein Vergleich zu seinem Zeitzer Kino, das er 2012 übernommen hatte, sei schwer, so Ronneberger. Das Filmtheater in Zeitz sei mit 735 Sitzplätzen größer als das in Mittweida und zähle pro Jahr bis zu 50.000 Besucher. "Hier war es anfangs schwerer, eine Linie reinzubringen, viele Formalitäten waren zu erledigen", so Ronneberger. Und für die Zukunft des Hauses in Mittweida ist aus seiner Sicht eine wichtige Frage noch ungeklärt. Die betrifft die Immobilie, die derzeit unter Verantwortung des Insolvenzverwalters beziehungsweise der Gläubigerbank der früheren Betreiber steht. "Ich bin bestrebt, das Kino längerfristig zu betreiben", so Ronneberger. Doch das sei auch davon abhängig, ob es einen neuen Eigentümer für das Haus geben werde.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...