Kirche als Ort des Gebets und der Rast

Wechselburg.

Die St. Ottokirche in Wechselburg bekommt jetzt den Titel "Radwegekirche". Der wird von der Evangelischen Kirche in Deutschland an offene Kirchen entlang von ausgewiesenen Radwegen verliehen. "Radwegekirchen sind von Ostern bis zum Reformationstag verlässlich geöffnet und bieten so Radfahrern die Möglichkeit zur Einkehr, Besinnung und zum Gebet, aber auch Gelegenheit zur Rast", heißt es. Der Muldentalradweg führt über den Wechselburger Markt direkt an der Kirche vorbei. Demnächst soll eine Rasthütte aus Holz bei der Kirche gebaut und Werkzeug zur Radreparatur in der Kirche deponiert werden. Am 30. Juni findet anlässlich der Eröffnung der Radwegekirche ein Gottesdienst statt. (fpe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...