Kolkauer Brücke wieder befahrbar

Mehrere Wochen war der Weg zwischen dem Dorf und dem benachbarten Städten gesperrt. Über den Bau wunderten sich die Anwohner.

Für insgesamt 60.000 Euro hat der Landkreis die Brücke über den Erlbach instandsetzen lassen.

Freie Fahrt herrscht seit Anfang dieser Woche wieder auf der Straße durch Kolkau. Nach mehreren Wochen Bauzeit ist die Brücke über den Erlbach wieder für den Verkehr freigegeben worden.

Der Landkreis, der für die Kreisstraße zuständig ist, hatte Bauarbeiter mit Instandsetzungsarbeiten an der Brücke beauftragt. Die hatten Mitte Juli begonnen. Die Kosten lagen bei rund 60.000 Euro. Das teilte Kreissprecher André Kaiser auf Nachfrage der "Freien Presse" mit.

Wie Anwohner berichteten, waren die Bauarbeiten bereits vor mehreren Tagen augenscheinlich abgeschlossen worden. Viele hätten sich gewundert, warum die Verkehrsfreigabe nicht eher erfolgt ist, sagt die Kolkauerin Kathrin Hähle. Kreissprecher Kaiser erklärt dazu, dass die Abnahme der Bauarbeiten erst am Montag erledigt worden sei und die Straße dann nach einer Reinigung am Dienstag freigegeben wurde. "Wir sind froh darüber, denn gerade der Pflegedienst, der von Kolkau nach Städten fährt, musste einen weiten Umweg nehmen", so Hähle.

Wie die Kolkauerin weiter berichtet, herrschte im Dorf zudem Verwunderung über das Ziel der Arbeiten. "Die Straße fahren große Fahrzeuge der Landwirtschaft entlang. Wir dachten, die Brücke wird verbreitert." Da das nicht erfolgt ist, würden sie und andere Kolkauer sich wünschen, dass Kraftfahrer die schmale Straße langsamer entlang fahren. (fpe)

0Kommentare Kommentar schreiben