Kreative verlängern Aktion für Altersstift

Gebasteltes soll Senioren in Geringswalder Einrichtung erfreuen

Geringswalde.

Die von einer Geringswalder Initiative in der vergangenen Woche ins Leben gerufene Bastelaktion wird um zwei Wochen verlängert. Das teilte Mitorganisator David Rausch mit. Ziel der Aktion ist es, die pandemiebedingte Isolation von Menschen zu mildern, die im Geringswalder Diakonie-Altersstift "Zur Heimat" betreut werden.

Am vergangenen Freitag seien im Jugendfreizeittreff an der Leipziger Straße etwa 100 Werke sowie gespendete Spiele eingegangen. "Grafiken, Collagen, Briefe, Gebasteltes oder auch Kartenspiele sollen die Bewohner des Altersstiftes aufheitern. Zudem verstehen wir die Aktion als Signal, dass alte und pflegebedürftige Menschen in diesen schwierigen Zeiten von uns nicht vergessen werden", erklärte Rausch.

Verlängern wolle man den Abgabetermin, weil etliche Geringswalder zu spät von der Aktion erfahren hätten. Denen wolle man die Gelegenheit geben, noch aktiv zu werden. Am 30. Januar sollen dann alle Kreativarbeiten und Spenden an das Personal des Altersstiftes übergeben werden.

Der Initiative angeschlossen haben sich laut David Rausch das Deutsche Rote Kreuz, der Verein Muldenthaler Jugendhäuser, der Geringswalder Freizeittreff sowie Menschen, die über soziale Medien wie die Facebook-Gruppe "Corona Nachbarschaftshilfe Geringswalde" agieren.

Bilder und Spiele, die gespendet werden sollen, werden am 29. Januar ab 17 Uhr im Jugendfreizeittreff Geringswalde, Leipziger Straße 26, entgegengenommen. Der Zugang zum Club erfolgt über den Burgberg.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.