Leubsdorfer stecken ihre Finanzen für 2020 ab

Gemeinderat tagt unter Sicherheitsvorkehrungen im "Lindenhof"

Leubsdorf.

Die Sitzordnung erinnerte an eine Abiturprüfung. Leubsdorfs Gemeinderäte haben am Dienstag im großen Saal des medizinisch-kulturellen Zentrums "Lindenhof" einzeln an Tischen Platz genommen, um zu beraten: 13 der insgesamt 16 Räte waren gekommen. Bürgermeister Dirk Fröhlich (CDU) hatte die Sitzung in Abstimmung mit den Behörden angesetzt.

"Wichtig war natürlich, dass wir alle Sicherheitsmaßnahmen, wie Mindestabstände oder die Bereitstellung von Desinfektionsmitteln, absichern", sagte Dirk Fröhlich am Mittwoch. Die Sitzung sei enorm wichtig gewesen. "Da wir unseren Haushalt beschließen wollten, hatte die Zusammenkunft existenzielle Bedeutung für die Gemeinde. Für die Bestätigung von ein paar Bauanträgen hätte ich das Gremium in dieser Situation nicht einberufen", sagte Fröhlich.

Das Gremium brachte den Haushalt für 2020 auf den Weg. Es verabschiedete das Zahlenwerk einstimmig. Darin verankert sind Ausgaben in Höhe von 373.000 Euro für den Fußwegbau, im Zuge des aktuellen Ausbauabschnitts der Hauptstraße in Leubsdorf. Da die Gemeinde Fördermittel erhält, beträgt ihr Eigenanteil nur 38.000 Euro. Auf der Liste der Investition steht auch die Sanierung eines Durchlass-Bauwerks in der sogenannten Kolonie Leubsdorf.

Der Neubau dieses kleinen Straßenabschnitts war schon länger geplant, da die Substanz arg gelitten hatte. Schließlich wird die schmale Straße regelmäßig von schweren Fahrzeugen genutzt. Das Projekt hatte bereits 2019 im Haushaltsplan gestanden, wurde aber wegen der Kostenerhöhung bei einem anderen Straßenbauvorhaben verschoben. Gesamtkosten von 130.000 Euro sind veranschlagt, Leubsdorf trägt den Eigenanteil von 56.000 Euro.

Ebenfalls im Haushaltsplan enthalten ist die weitere Sanierung der Grundschule Leubsdorf (107.000) sowie die Anschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeugs (460.000). "Bei diesem Auto muss man unter anderem auch bedenken, dass es jetzt relativ lange Lieferzeiten gibt. Mit einer kurzfristigen Anschaffung ist somit nicht zu rechnen", so der Bürgermeister. Wichtig für Unternehmer und Grundstücksbesitzer: Die Hebesätze für die Gewerbe- und Grundsteuer bleiben gegenüber dem Vorjahr unverändert und betragen für die Grundsteuer A 290 Prozent und für Gewerbe- und Grundsteuer B jeweils 380 Prozent.

Nachdem bisher der Haushalt im Rahmen einer mittlerweile gekündigten Zweckvereinbarung in der Stadtverwaltung Augustusburg angefertigt worden war, war nun erstmals Kämmerin Carolin Dittrich verantwortlich, die ihren Arbeitsplatz in der Gemeindeverwaltung Leubsdorf hat. Dabei musste die Finanzexpertin damit zurechtkommen, dass die Zuweisung aus dem bundesweiten Aufkommen aus der Einkommensteuer niedriger als erhofft ausfiel und weniger Schlüsselzuweisungen vom Land Sachsen gezahlt wurden. Um die Rechnung trotzdem rund zu bekommen, wird mit einer Entnahme aus der eigenen Rücklage von rund 133.000 Euro kalkuliert. In diesem Fall beträgt die Liquiditätsreserve Leubsdorfs zum 31. Dezember 2020 knapp 500.000 Euro.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.