Mehr als 1000 Familien holen sich Hilfe

Seit 20 Jahren bildet das Institut für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie aus und behandelt Betroffene

Mittweida.

Aktuell werden 95 Studenten in der Ambulanz und Ausbildungsstätte des Sächsischen Institutes für methodenübergreifende Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie an der Hochschule Mittweida (Simki) ausgebildet, teilte die Verwaltungsleiterin Nina Meinicke mit. Das Institut wurde vor 20 Jahren gegründet. Seitdem hätten mehr als 60 Psychotherapeuten für Kinder und Jugendliche ihre Ausbildung abgeschlossen.

"Viele der Absolventen sind in Sachsen als Psychotherapeuten niedergelassen - und haben damit die Versorgungssituation verbessert", so Meinicke. Im Institut selbst seien bis heute über 1000 Familien beraten und behandelt worden.


Simki sei Anlaufpunkt für Kinder und Jugendliche mit seelischen Problemen und psychischen Auffälligkeiten sowie für ihre Familien. Zudem arbeite das Institut in Kooperation mit der Hochschule Mittweida. Unter dem Motto "Die Bedeutung der Sozialarbeit für die Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie" findet zum Jubiläum am 28. Juni ab 14 Uhr eine öffentliche zweitägige Fach-Veranstaltung statt. (ug)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...