Mehr Geld für Stadtfest als geplant

Burgstädt.

Aufgrund der Sicherheits- und Hygienevorschriften wegen Corona waren zum diesjährigen Stadtfest in Burgstädt mehr Mitarbeiter, Rettungskräfte und Security im Einsatz als in den Vorjahren. Das sagte in Auswertung Bürgermeister Lars Naumann. Das wird Auswirkungen auf die Kosten haben. Geplant waren 112.000 Euro. Der Bauhof erbrachte Leistungen für 15.000 Euro, hieß es im Stadtrat. Die Abrechnung der Veranstaltung sei nicht vor Ende November zu erwarten, sagte Naumann. Die coronabedingten Vorschriften wie Bauzaun, zusätzliche Sicherheitskräfte, Onlineregistrierung und die Bereitstellung und Reinigung der Toiletten schlugen zu Buche, sprengten indes nicht das veranschlagte Budget. Trotz rückläufiger Besucherzahlen werde am Fest festgehalten. Vorschläge für ein attraktiveres Kulturangebot nehme er entgegen. (bj)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.