Minister besucht Bergmann-Tochter

Geschäftsführer Lars Bergmann informiert im kanadischen Ontario über Projekte

Penig/Ontario.

Auf seiner einwöchigen Kanada-Reise hat Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) gestern die Bergmann North America Inc. in der Provinz Ontario besucht. Wie das Ministerium mitteilte, wurde das Unternehmen erst im Juni dieses Jahres gegründet und beschäftigt derzeit insgesamt vier Mitarbeiter.

Geschäftsführer Lars Bergmann informierte bei dem Ministerbesuch über laufende und künftige Projekte. Zum traditionsreichen Familien-Unternehmen der Bergmann Gruppe zählen außerdem die Bergmann Umwelttechnik und die Bergmann Beton Abwassertechnik in Penig.

Die Bergmann Gruppe ist bereits seit 2005 in Kanada aktiv, heißt es in einer Information des Wirtschaftsministeriums: "Seitdem wurden etwa 800 Kleinkläranlagen sowie circa 120 größere Anlagen im gesamten Land installiert." Geografischer Schwerpunkt ist die Provinz Ontario. "Die Bergmann-Group ist inzwischen fast weltweit aktiv. Ich bin wirklich beeindruckt, wie Lars Bergmann und seine Mannschaft Qualität und Innovation aus Sachsen in die gesamte Welt exportieren", erklärte Minister Dulig.

Lars Bergmann zufolge hat die Bergmann AG in Penig 2017 einen Jahresumsatz von rund 10 Millionen Euro verbucht. Etwa 15 Prozent davon würden auf das Auslandsgeschäft entfallen. (bk/fpe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...