Mit viel Muskelkraft bis zum Geringswalder Bahnhof

Mein Geringswalde: Durch die Coronapandemie ist auch der geplante Radweg zwischen Waldheim und Rochlitz in den Hintergrund gerückt. Doch die Trasse nimmt langsam Gestalt an - zur Freude des Stadtchefs.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    3
    Hanneswbg
    28.04.2020

    ich stimme dem Kommentar meines Vorredners Deluxe uneingeschränkt zu!

  • 7
    2
    Deluxe
    28.04.2020

    Wie kann man nur wertvolle Bahn-Infrastruktur, mit der unsere Urahnen Millionenwerte geschaffen haben, derart sinnlos zerstören und zu Radwegen umbauen, die kaum jemand nutzen wird???

    Ein Unding und in Zeiten des Klimawandels eigentlich völlig indiskutabel, weil der völlig falsche Weg.

    Es wird der Tag kommen, an dem wir das bitter bereuen und uns jeden einzelnen Meter Schiene zurückwünschen werden. Und dann kostet es wieder Millionen und belastet die Umwelt erneut.