Neue Ausstattung für Erlauer Wehren

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Erlau.

Die Feuerwehren der Gemeinde Erlau erhalten eine neue Ausstattung. Der Gemeinderat muss aber noch die Leistungen für die Anschaffung persönlicher Schutzausrüstung und für den Austausch der veralteten Atemschutztechnik vergeben. Wie Bürgermeister Peter Ahnert (parteilos) vorab erklärt, sei die Frist für die Atemschutztechnik, die in früheren Jahren über den Landkreis beschafft worden war, inzwischen abgelaufen, sodass diese dringend getauscht werden müsse. Insgesamt werde die Erneuerung der Atemschutztechnik für alle Wehren 45.680 Euro kosten. Dafür sei eine 75-prozentige Förderung beantragt. Die Erneuerung der Schutzausrüstung wird die Gemeinde 72.658 Euro kosten. Dafür gibt es in diesem Jahr allerdings kein Fördergeld. (ule)

Der Erlauer Gemeinderat tagt am Mittwoch, dem 16. Juni, 19 Uhr im Feuerwehrgerätehaus in Milkau. Zu Beginn ist eine Einwohnerfragestunde vorgesehen.


Investitionen in den Standort

Die Gruppe TKM (The Knife Manufacturers), zu der über ein Dutzend Unternehmen in elf Ländern Europas, Amerikas und Asiens gehören, entwickelt, produziert und vertreibt Maschinenmesser für Industriezweige wie Papier, Holz, Metall, Kunststoff und Recycling.

Die Geringswalder Niederlassung an der Rochlitzer Straße stellt hochpräzise Werkzeuge für Schneidanwendungen in den Bereichen Papier und Metall her. Laut Firmenleitung flossen in den Vorjahren über zehn Millionen Euro in Gebäude und Fertigungseinrichtungen am Geringswalder Standort. In diesem Jahr investierte TKM mehr als 700.000 Euro in eine Maschine für Feinschleiftechnologie.

Derzeit arbeiten 110 Mitarbeiter im Geringswalder Betrieb, sechs davon befinden sich in Ausbildung. Ausgebildet werden die Berufe Industriekaufmann, Zerspanungsmechaniker und Mechatroniker. (grün)

...
Neu auf freiepresse.de
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.