Neue Zisterne ist gegossen

Lunzenau.

Der Bau einer neuen Löschwasserzisterne in der Lunzenauer Henri-Dunant-Straße steht vor dem Abschluss. Das teilte Bauamtsleiter Gerald Karte mit. Die 200 Kubikmeter Wasser fassende Zisterne sei in eine stillgelegte Kläranlage eingegossen worden. Nun müsse der Beton aushärten und die Kante der alten Grube abgetragen werden. "Dann wird Wasser eingefüllt, die Zisterne mit Erde bedeckt und Rasen angepflanzt", erklärte Karte. Mit dem Abschluss der Arbeiten, die eine Claußnitzer Firma zu Kosten von rund 90.000 Euro durchführt, rechnet er in etwa sechs Wochen. (bp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...