Neues Leben für alte Obstbaumallee

rochlitz.

Eine Neuauflage hat am Samstag die Baumpflanzaktion zum Erhalt des Rochlitzer Stadtgrüns erlebt, die 2011 ihre Premiere hatte. Inzwischen ist der herbstliche Beitrag für das Grün zu einem festen Termin im Kalender geworden. So auch in diesem Jahr. Vorrangiges Ziel war die Beseitigung der Dürreschäden des Sommers. Zahlreiche Bäume befanden sich in einem schlechten Zustand. Die Helfer hatten zunächst befürchtet, dass einige Bäumchen einen weiteren trockenen Sommer in Folge nicht überstanden hätten. Aber die Gewächse erwiesen sich als widerstandsfähig, und so mussten nur sechs Bäume ersetzt werden. Damit blieb Geld für Neuanpflanzungen übrig. Die zehn Freiwilligen pflanzten 14 neue Obstbäume, darunter fünf Kirschbäume, drei Apfelbäume und je drei Mal Birne und Pflaume sowie eine Linde. Tatkräftige Unterstützung erhielten sie dabei von drei Mitgliedern des Naturschutzbundes aus Topfseifersdorf. Alle Bäume wurden von der Baumschule Wendt erworben. Andreas Lorenz stellte einen Teil seines Privatgeländes in der Rochlitzer Flur für Neuanpflanzungen zur Verfügung. Eine überalterte und ausgedünnte Obstbaumallee konnte so wiederbelebt werden. (dahl)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...