Penig baut Schulden ab

Penig.

Die Stadt Penig konnte in den zurückliegenden Jahren die Pro-Kopf-Verschuldung weiter senken. Laut Stadtverwaltung betrug sie im Jahr 2009 statistisch noch 470 Euro pro Einwohner. Im Jahr 2014 lag die Pro-Kopf-Verschuldung bei 278 Euro. Im vergangenen Jahr war dieser Wert erstmals zweistellig und lag bei 58 Euro. Wie aus dem Rathaus verlautete, halte die Stadt an ihrem Ziel fest, im Jahr 2022 schuldenfrei zu sein. Aktuell betrage die Verschuldung der Kommune rund 530.000 Euro. In diesem Jahr soll diese weiter abgebaut werden. Trotzdem wolle Penig in verschiedene Vorhaben, beispielsweise in den Ausbau des schnellen Internets, investieren. (ule)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...