Penig ehrt seine Ehrenamtler

13 Bürger, die sich in ihrer Freizeit für ihre Heimatstadt engagieren, hat Bürgermeister Thomas Eulenberger ausgezeichnet - zum zweiten Mal im bewährten Veranstaltungsformat.

Penig.

Klaviermusik, gespielt vom Chemnitzer Musikschüler Quirin Schwarz, Auszeichnung und angeregte Gespräche mit Stadträten. Nach der erfolgreichen Premiere im vorigen Jahr, hat die Peniger Stadtverwaltung auch diesmal dieses Veranstaltungsformat gewählt, um verdienstvolle Bürger der Stadt für ihre ehrenamtliche Arbeit zu ehren.

"Es sind die vielen kleinen und größeren guten Taten, die in unserer Stadt mit ihren vielen Ortsteilen und immerhin 57 gemeinnützigen Vereinen unser Leben lebenswert machen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken", würdigte Bürgermeister Thomas Eulenberger (CDU) das Engagement der Ehrenamtler. Ob als Übungsleiter, ob bei der Organisation von Veranstaltungen, bei der Durchführung von Baumpflanzaktionen, ob beim Management von Vereinen oder bei der Ausübung eines ehrenamtlichen politischen Mandats - die Ehrenamtler würden entscheidend dazu beitragen, dass sich die Menschen in Penig wohlfühlen", dankte der Bürgermeister allen Geehrten.

Zu ihnen gehörte Horst Zehe, der sich von 1990 bis 2019 im Stadtrat engagierte und damit das dienstälteste Ratsmitglied ist. Für sein ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet wurde auch Hans-Jürgen Kästel, der sich seit fünf Jahren als ehrenamtlicher Trainer für die Jugendmannschaft F2 des TSC Penig engagiert. Gewürdigt wurde am Donnerstagabend auch die ehrenamtliche Arbeit von Bernd Rüdiger, der sich um die Vorbereitung von Festen und Stadtjubiläen verdient gemacht hat, und die von René Lautrich, der sich für ein blühendes Arnsdorf-Amerika einsetzt.

Auch Monique Kirbach erhielt eine Ehrung, denn sie hat sich um die Organisation der seit 2014 stattfindenden Kreiselfeste verdient gemacht. Für die Interessengemeinschaft "Peniger Innenstadt" sind Andrea Baumgartner und Katrin Görsch seit Jahren aktiv. Die Einkaufsnacht, der Adventskalender und der Frühlingsmarkt tragen maßgeblich ihre Handschrift, würdigte der Bürgermeister.

Aber auch Wolfgang Schumann gehörte zu den Ausgezeichneten. Seit 1983 leitet er ohne Unterbrechung die Geschicke des Sportvereins Rotation Penig. "Es gab für den Verein Höhen und Tiefen. Er hat nie aufgegeben und steht auch erneut auf der Liste der nächsten Wahlen", sagte Eulenberger. Ebenfalls Dank galt Johannes Seifert. Er habe sich große Verdienste bei der Erforschung der Geschichte der Ortschaft Chursdorf und bei den Vorbereitungen zu den Ortsjubiläen erworben. Geehrt wurde auch Petra Rosin, die seit 18 Jahren aktives Mitglied im Gemischten Chor ist und sich maßgeblich bei der Organisation von Aktionen und Veranstaltungen einbringt. Zudem würdigte der Bürgermeister die Arbeit von Sven Stockmann. Er ist langjähriger Übungsleiter der Handballabteilung des TSV Penig im Jugendbereich und betreut seit sechs Jahren eine Jugendmannschaft. Nicht anwesend waren die ebenfalls für ihre ehrenamtliche Tätigkeit gewürdigten Jürgen Matauscheck und Jana Schumann.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...