Penig plant drei statt bisher zwei Ämter

Penig.

In der Peniger Stadtverwaltung soll es künftig drei statt bisher zwei Ämter geben. Die Stadträte sollen in der nächsten Sitzung der neuen Struktur zustimmen. Wie Bürgermeister André Wolf (CDU) im Vorfeld sagte, sei der Auslöser für diese Strukturänderung, dass eine Mitarbeiterin des Bauamtes vor Weihnachten von sich aus gekündigt habe. Nun soll eine normale Stelle in eine Leitungsposition umgewandelt werden. Die Finanz- und Bauverwaltung wird dadurch in ihre zwei ursprünglichen Bereiche aufgeteilt. Die Stelle des Bauamtsleiters soll laut Wolf zeitnah ausgeschrieben werden. Voraussichtlich ab April soll es neben dem Ordnungsamt und der Finanzverwaltung wieder eine eigenständige Bauverwaltung geben. Den Mehrkosten von 29.149 Euro müssen die Stadträte noch zustimmen. (ule)

Stadtratssitzung am 4. Februar, 18.30 Uhr im Kultur- und Schützenhaus Penig.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.