Peniger Kläranlage wächst

Der Bau des neuen Klärwerks in Penig geht weiter voran. Der Großbehälter und der kleinere Behälter wachsen. Zurzeit wird nach Auskunft des Wasserzweckverbandes ZWA an einer separaten Klärstraße gearbeitet. Diese soll nach der Fertigstellung speziell das Abwasser aus dem Gewerbegebiet aufnehmen. Von den geplanten Gesamtkosten für dieses Großprojekt in Höhe von 11,5 Millionen Euro sollen bis Ende dieses Jahres rund 4,5 Millionen Euro verbaut werden, teilt der ZWA mit. Der erste Spatenstich für das neue Klärwerk erfolgte Ende Oktober vorigen Jahres. Ende 2020 soll der Erweiterungsbau fertig sein und nach Probeläufen 2021 in Betrieb gehen. Die Investition, wodurch die Kapazität der jetzigen Abwasserbehandlungsanlage in etwa verfünffacht wird, ist notwendig, um das erhöhte Aufkommen an Abwässern künftig beherrschen zu können. (ule)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...