Peniger Markt verwandelt sich wieder in große Konzert-Arena

Zum zweiten Mal gastiert "Philharmonic Rock" Mitte Juni in der Muldestadt. Es wird wieder eine Mischung aus Rockmusik und Orchestersound geben. Und doch wird einiges anders sein.

Penig.

Rund 1,8 Kilometer Kabel müssen verlegt, 110 Scheinwerfer aufgebaut werden. 15 Leute bauen an zwei Tagen die Bühne auf, acht Techniker sorgen am Veranstaltungsabend für Ton und Licht. Zum zweiten Mal heißt es am 14. Juni "Philharmonic Rock" auf dem Peniger Markt. Rund 1500 Sitzplätze werden bereitstehen, knapp 400 Tickets sind bereits verkauft.

Das Konzept funktioniert bereits seit mehr als 20 Jahren: Ein klassisches Orchester wird mit einer Rockband zusammengebracht, sodass sich klassische Solisten und Rock- und Pop-Sänger begegnen. Für den Generalmusikdirektor der Vogtland Philharmonie, Stefan Fraas, ist dennoch jede Veranstaltung eine neue Herausforderung, wie er sagt. Denn etwa 60 Musiker werden an diesem Abend auf der Bühne stehen und müssen harmonieren. Für den Orchestersound sorgt die Vogtland Philharmonie, für die Rockmusik die René Möckel Band. Im Vergleich zum Vorjahr werden diesmal allerdings andere Künstler auf der Bühne stehen. "Mit dabei sein wird Vanessa Henning. Sie gilt als europaweit bestes Double der Sängerin Pink", sagt Stefan Fraas. Im Gegensatz dazu wird der Tenor Victor Campos Leal einen Ausschnitt aus der Verdi-Oper "Rigoletto" singen. Aber auch Deutschrock von Xavier Naidoo, Musik von Tina Turner und von Puff Daddy werde es geben, dazu Klassik von Johann Sebastian Bach sowie Filmmusik aus "Game of Thrones". Wie im vorigen Jahr auch schon wird das Chemnitzer Gesangstrio Voc A Bella wieder mit dabei sein. Und der Kölner Sänger Pino Severino wird das Programm im Bereich Pop komplettieren.


"Man kann auf keine vorhandenen Notenblätter zurückgreifen, alles muss für diese zweieinhalb Stunden neu arrangiert werden", sagt der Generalmusikdirektor. Pro Titel würden dazu etwa zehn Stunden benötigt. Denn wichtig sei nicht nur die künstlerische Darbietung auf der Bühne, sondern vor allem die technische Umsetzung.

"Rund 46.000 Euro stellt die Stadt Penig für diese Großveranstaltung zur Verfügung", erklärt Stadtsprecherin Manuela Tschök- Engelhardt. Unterstützt werde das Projekt zudem vom Kulturraum Mittelsachsen, der nochmals 11.000 Euro beisteuert. "Wir sind sehr froh, dass wir unseren Einwohnern wieder eine solche Veranstaltung bieten können", sagt Bürgermeister-Stellvertreterin Carolin Schneider-Delau. Nun hoffen die Veranstalter auf schönes Wetter am Konzertabend. Für den Fall der Fälle hält die Stadtverwaltung aber auch Regenponchos für die Besucher bereit.

Tickets für "Philharmonic Rock" kosten im Vorverkauf zwischen 24 und 30 Euro, an der Abendkasse zwischen 27 und 33 Euro. Erhältlich sind die Karten in den "Freie Presse"-Shops, in der Peniger Stadtkasse, beim Online-Anbieter Eventim und im Peniger Blumengeschäft Rüdiger.


Von Verkehrseinschränkungen bis Verpflegung - Zahlen und Fakten rund um die Veranstaltung

Sperrungen: Wegen der Großveranstaltung am 14. Juni auf dem Peniger Markt wird am Veranstaltungstag in der Zeit von 16 bis 23 Uhr die Innenstadt für den Verkehr gesperrt. Pkw können den Bereich über den Mühlgraben umfahren. Busse und Lkw müssen über die Zinnberger und die Thierbacher Straße fahren.

Busverkehr: Von der Bus-Regelung betroffen sind die Linie 650 aus Chemnitz, dieselbe Linie nach Chemnitz sowie die Linie 629 von der Bahnhofstraße zum Lutherplatz und umgekehrt. Ab 19 Uhr wird am Veranstaltungstag der Busverkehr um die Innenstadt herumgeleitet. Betroffen sind die Haltestellen am Lutherplatz und am Markt, die ab 18 Uhr nicht mehr bedient werden.

Parken: Bereits ab Mittwoch, dem 12. Juni, ist wegen des Bühnenaufbaus das Parken auf dem Markt nicht mehr möglich.

Kulinarisches: An zwei Catering-Ständen im Stadtzentrum gibt es Essen und Getränke. Das Mitbringen von Speisen und Getränken ist nicht gestattet, so die Veranstalter.

Sicherheit: Für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sowie für Ordnung und Sicherheit werden Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes sorgen. Dir Organisatoren weisen

darauf hin, dass das Mitbringen von Schirmen verboten ist.

Wochenmarkt: Der Wochenmarkt am 13. Juni soll in etwas veränderter Form auf dem Schloßplatz stattfinden. (ule)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...