Peniger Naturpark Köbe lockt mit etlichen Neuerungen

Das traditionelle Köbefest soll am Sonntag wieder viele Besucher anziehen. Es gibt nicht nur neue Tiere, sondern auch eine erfolgreiche Spendenaktion. Durch sie kann das Angebot künftig noch erweitert werden.

Penig.

Ein neuer Hirsch, zwei Alpakas, die demnächst von Privatleuten zur Verfügung gestellt werden, zwei neugeborene Kamerunschafe - nicht nur beim Tierbestand hat sich einiges getan im Peniger Naturpark Köbe. Beim bevorstehenden Köbefest, zu dem wieder zahlreiche Besucher aus der Region und dem Umland erwartet werden, kann man sich über Tierpatenschaften informieren, aber auch über das Ergebnis einer zum ersten Mal in dieser Form durchgeführten Spendenaktion. Sie hat in den zurückliegenden Wochen so viel Geld eingespielt, dass im Zentrum des kleinen Tierparks ab Spätsommer an der Stelle des alten Waschbär-Geheges eine neue Voliere gebaut werden kann. Sie soll zum Zuhause für heimisches Wildgeflügel wie Fasane werden.

"Die Spendenaktion ist genial gelaufen", freut sich Daniel Just, der Vorsitzende des Köbe-Fördervereins. Die Sparkasse Mittelsachsen hatte eine sogenannte Crowdfunding-Aktion - also eine Art Gruppenfinanzierung - ins Leben gerufen und eigens dafür eine Internet-Plattform unter dem Titel "99Funken" eingerichtet. 19 Unterstützer haben dort 4985 Euro für den Neubau des Vogelhauses gespendet. Weitere 850 Euro flossen laut Just teils anonym auf das Vereinskonto, sodass noch genügend Geld übrig sei, um Sitzmöbel, die in die Jahre gekommen sind, zu erneuern.


Auch die Sparkasse zeigt sich überrascht, dass die ersten drei Projekte der neuen Crowdfunding-Plattform so erfolgreich waren, erklärt Sprecherin Indra Frey. So kann nicht nur das neue Vogelhaus in der Köbe gebaut werden. Das Brass und Swing Orchester Ottendorf darf sich über ein neues Schlagzeug freuen, und der TSV Fortschritt Mittweida kann ein Sommercamp für Kinder und Jugendliche organisieren.

Obwohl die Crowdfunding-Aktion für den Köbe-Förderverein gut angelaufen war, wollten die Vereinsmitglieder nichts dem Zufall überlassen und starteten eine Parallelaktion. So wurden 500 Ansichtskarten von der Köbe gedruckt und verteilt, um auf die Spendenaktion aufmerksam zu machen. Zudem konnten in Peniger Apotheken Spenden abgegeben werden. Und auch das Ostergrillen am 22. April war für Werbung für das neue Vogelhaus genutzt worden.

"Das alles und vor allem die Crowdfunding-Aktion waren ein großer Erfolg", resümiert Vereinschef Just. "Crowdfunding war etwas Neues für uns. Und manche konnten mit dem Wort wohl nichts anfangen, da diese Art Aktion bislang eher in größeren Städten verbreitet ist als auf dem Lande. Aber wir freuen uns sehr, dass es so viele gibt, die uns und unsere Arbeit unterstützen", so Just. Wenn am Sonntag das Köbefest steigt, dann werden die Fördervereinsmitglieder an ihren neuen Poloshirts zu erkennen sein - in hellem Grün, mit Logo hinten und vorn.

Dass sich der Förderverein so ins Zeug legt, freut vor allem die Stadt Penig. Ihr gehört dieser kleine Tierpark, der gern von Familien und Schulkassen besucht wird. "Vor über 20 Jahren hatten wir mal die Schließung auf dem Schirm. Dann hatte sich der Förderverein gegründet und den Naturpark vorangebracht", lobt Stadtsprecherin Manuela Tschök-Engelhardt. Und durch das Köbefest werde das Ausflugsgebiet jedes Jahr immer wieder in den Focus gerückt.

So soll es auch am Sonntag sein. Die Besucher können dann zwei kleine Kamerunschafe bestaunen, die im Frühjahr geboren wurden. Auch ein Hirsch bereichert den Tierbestand in der Köbe. Er stammt aus Reinsdorf bei Zwickau. Und von privaten Tierbesitzern aus Limbach-Oberfrohna werden nach dem Köbefest zwei Alpakas leihweise zur Verfügung gestellt. Auch sie sollen während der laufenden Saison die Gäste erfreuen und möglichst viele Besucher anlocken.


Von Musik über Aktionen bis zu Kulinarischem - Buntes Familienprogramm zum Köbefest

Unterhaltungsprogramm: Das Köbefest beginnt 10 Uhr mit Musik vom Akkordeonorchester Penig und der Jagdhorn-Gruppe. Ab 11.30 Uhr spielt die Bigband Brass & Swing. Um 15 Uhr folgt ein Auftritt des Faschingsclubs Penig, ab 16 Uhr gibt es Popschlager und Partyhits mit Sandra & Susan. 17 Uhr klingt die Veranstaltung aus.

Mitmach-Aktion: Unter dem Motto "Holz - ist da der Wurm drin?" veranstaltet der Kultur- und Abenteuerverein eine Aktion für die ganze Familie. Es gibt eine Kreativ-Station, einen Bewegungsparcours sowie eine Wissens-, Spiele- und Musik-Station. Zudem werden Gesellschafts- und Brettspiele sowie eine Hüpfburg für Kinder geboten.

Kulinarisches: Neben verschiedenen Spezialitäten vom Köbe-Grill gibt es Fettbemmen, Eis sowie Getränke, Kaffee und Kuchen für die Gäste.

Shuttlebusverkehr: Ab 9.45 Uhr fahren Busse zwischen Köbe, Grüne Linde, Mozart-Apotheke, Reitzenhainer Straße/Ecke Chemnitzer Straße, Markt und Grundschule Bahnhofstraße. Parkplätze gibt es am Markersdorfer Weg, am Stadtbad sowie an der Bahnhofstraße/Ecke Markersdorfer Weg. Der Eintritt zum Köbefest ist frei. (ule)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...