Polizei nimmt Musikanlage nach Ruhestörung mit

In der Nacht zum Dienstag rückte die Polizei mehrfach an die Rochlitzer Obere Lindenbergstraße aus. Ein betrunkener Mieter hatte laute Musik abgespielt. Als die Polizei die Anlage mitnehmen wollte, stellte er sich ihnen in den Weg.

Rochlitz.

Heftigen Widerstand dagegen geleistet, dass Polizisten nach mehrfacher Ruhestörung seine Musikanlage mitnahmen, hat in der Nacht zu Dienstag ein junger Mann in Rochlitz. Laut Polizei waren Beamte von einer Zeugin in die Obere Lindenbergstraße gerufen worden. Dort hatte ein junger Mann in seiner Mietwohnung in einem Mehrfamilienhaus laute Musik abgespielt. Die Polizisten belehrten den 22-Jährigen, worauf er die Musik leiser stellte. Aber kurz darauf wurden die Beamten erneut zur Wohnung des 22-Jährigen gerufen, da die Musik wieder laut lief. Der junge Mann verhielt sich aggressiv und widersetzte sich den Anweisungen der Polizisten. Zudem stand er augenscheinlich unter Alkoholeinfluss, so die Polizei. Als Beamte die Anlage sicherstellten, versuchte der junge Mann, dies zu verhindern: Er stellte sich den Polizisten in den Weg, folgte ihnen bis zu ihrem Fahrzeug und schlug gegen die Scheibe des Streifenwagens. Die Polizei ermittelt nun gegen ihn unter anderem wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Nötigung und Beleidigung. (em)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.