Rettungskräfte verhindern Drama

Rochlitz.

Ein versuchter Suizid ist am Dienstagvormittag an der alten Bahnbrücke bei Penna verhindert worden. Das teilte der Rochlitzer Wehrleiter Thomas Hellfeuer auf Nachfrage der "Freien Presse" mit. "Wir wurden 11.15 Uhr alarmiert, weil eine weibliche Person dort hinab zu springen drohte", sagte Hellfeuer. Die Feuerwehr rückte daraufhin mit zwei Fahrzeugen und 13 Einsatzkräften aus. "Als wir ankamen, waren die Rettungssanitäter bereits vor Ort und hatten die Situation glücklicherweise unter Kontrolle", erklärte der Wehrleiter. Daher konnten die Feuerwehrleute den Einsatz unverrichteter Dinge abbrechen. (cbo)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.