Roboter, Experimente und Kunst im Gymnasium

Mit einem bunten Tag der offenen Tür hat sich die freie Bildungseinrichtung in Penig am Samstag ihren Besuchern vorgestellt.

Penig.

Vom Schneefall und dem angekündigten Blitzeis haben sich die Besucher zum Tag der offenen Tür am Freien Gymnasium Penig nicht schrecken lassen. Über die zahlreichen Gäste zu dem Termin am Samstag, den neben künftigen Schülern auch viele ehemalige Gymnasiasten wahrnahmen, freute sich unter anderem Schulleiterin Uta Steffen: "Das ist auch toll für unsere Schüler, die Gäste durch die Gebäude führen, Experimente zeigen, Projekte vorstellen oder sich um die Verpflegung kümmern."

Mütter und Väter nutzten den Tag, um sich ein Bild von der Bildungseinrichtung und deren Möglichkeiten und Angeboten zu machen. "Viele Eltern fragen nach der Beförderung der Schüler. Auch die Kosten des Schulbesuches interessieren, ebenso wie unser Schulkonzept", so Uta Steffen.


Träger- und Förderverein präsentierten sich, und die Besucher hatten Gelegenheit, die verschiedenen Unterrichtsfächer sowie Arbeitsgemeinschaften kennenzulernen. Zum ersten Mal zeigte dabei die AG Robotik in größerem Rahmen ihre Roboter in Aktion und demonstrierte, wie diese gebaut und programmiert werden. Die AG mit derzeit etwa 15 Schülern aus den Klassenstufen acht und neun wird in diesem Jahr auch an Wettbewerben teilnehmen, darunter der World Robot Olympiad (WRO). Bei diesem internationalen Roboterwettbewerb muss zunächst ein Regionalausscheid gemeistert werden. Besucher Jörg Lesch zeigte sich angetan: "Das Technische und die Physik begeistern mich", sagte er.

Für Begeisterung sorgte auch Maria Just. Die Schülerin der Klassenstufe elf belegt den Leistungskurs Chemie und zeigte mit anderen Schülern Experimente wie Flammenfärbung oder auch das "Vergolden" von Cent-Münzen im Chemiekabinett. Die Schülerinnen Kim und Marie führten Gäste durch die Schulgebäude und beantworteten Fragen, zum Beispiel dazu, ob ihnen der Wechsel aufs Gymnasium schwer fiel oder welche Fremdsprachen gelernt werden können.

Für das Kunstzimmer konnte sich Besucherin Annalena begeistern. "Kunst ist mein Lieblingsfach" sagt die Drittklässlerin, die möglicherweise im Jahr 2017 ans Gymnasium in Penig wechselt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...