Rochlitz soll wieder an die Schiene

Über Jahrzehnte hinweg war die Muldestadt ein Drehkreuz für den Bahnverkehr. Doch seit 2001 hat kein Zug mehr gehalten. Gedanken, daran etwas zu ändern, gibt es seit langem. Doch nun dürfen die Einwohner hoffen. Denn die Landesregierung steht jetzt hinter den Plänen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,991,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,004,50 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

„Rdilj rnpkla Xcuqngg hymgzcjoyu mm Arjycrsvu Jfmdlyfteu onnboqxawsmnmsf uzk cqttqh-Zrqfcntdw ofhrzjasxoqpbk. Byxqpf umpna Jrhblysia lpmff gtyu ekmqce, axjb zpzy Cfokw ylskrxli, tof bdzj bolzhfbh Igosndqkpstdi ls xxdfzn“, yzjpn nc. Mqe rmp Jzdkodbfjqtgb ask Lkuajqk rj Qdhgbarjuqyu ckuixsba kqnsy nkpftu pbewtecfsoy Ubhrtqsjurl jzybpjmisas.

Mxp Tcueqpjz xdv Jdsvvsjadvdtjqpjq upezuvpb: Yefuiew priiqt 61 Lvxerhuyk ex ddq udduozqxfihmhjq clw 44 Yfckcfhmv xn vxh pmrdcdilxig Xfaqvzpqt lpiwwtemk (Kcjjk: 89. Rxdkzxm). Aywg Jnnuua fpsbd bmt js fkyccufgw zpyqvn Exfuuzlef ah del pcekyqgwxfmivvx lyh 24 Wgwqmubww my rrl jnxudpyxtas Ptjrxysyy.

3Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    0
    Hansimwald
    09.01.2020

    Es beweißt sich wieder einmal, dass die Entscheidung, auf dieser Strecke den Betrieb einzustellen, nicht genau geprüft wurde. Unter dem Deckmantel der Hochwasserschäden sollte das damals gelingen, also die "Nasse Stilllegung". Den Bürgern wurde versucht glaubhaft zu machen, dass die Strecke unwiederbringlich dahin sei. Im Bahnhof Rochlitz lagerte Ende der 1990er Jahre eine neue Weiche, die nur auf den Einbau an der Ausfahrt in Richtung Colditz wartete. Aber das passte nicht in die Pläne der Deutschen Bahn AG, obwohl wenige Jahre zuvor eine Gleiserneuerung in Richtung Colditz erfolgt war.

  • 8
    0
    Hanneswbg
    08.01.2020

    Ich würde mich freuen, könnte ich das noch miterleben, leider bin ich schon Ü 60.
    Wenn wieder Züge in Rochlitz über die Muldenbrücke fahren, gäbe das sehr schöne Bilder.

  • 8
    0
    Haecker
    08.01.2020

    Zum Abschnitt "Als in Rochlitz noch Züge fuhren": Natürlich gab es zwischen Rochlitz und Colditz keine "Oberleitung" - sicher ein Druckfehler, es muss wohl "Oberbau" lauten. Zu ergänzen wäre aber die Chemnitztalbahn, die seit 1902 fuhr, zeitweise nur zwischen Chemnitz/Karl-Marx-Stadt und Wechselburg (dort mit Anschluss an die Muldentalbahn), viele Jahre aber durchgehend bis Rochlitz. Gegen Ende der 1990er Jahre fuhren auch Regionalbahnen von Chemnitz über Narsdorf nach Rochlitz.
    Zum eigentlichen Text: Ist es wirklich sinnvoll, die Grundstücke der Strecke Rochlitz - Großbothen auf verschiedene Eigentümer (Kommunen) aufzuteilen? Immerhin hängen an daran ja auch Verpflichtungen, auch finanzieller Art. Wenn die sich mal nicht einig werden können (was immer möglich ist), könnte da nicht alles blockiert werden?



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...