Rochlitz will Radonwert senken

Um den leicht erhöhten Radongehalt in der Luft in der Turnhalle der Rochlitzer Oberschule zu senken, wird in dem Gebäude mehrfach täglich gelüftet. Das teilte OB Frank Dehne mit. In der Halle wurden laut sächsischem Umweltministerium 450 Becquerel Radon pro Kubikmeter Raumluft gemessen. Wahrscheinlich ab 2021 gilt dem Strahlenschutzgesetz zufolge an Arbeitsplätzen, in Schulen und Kitas der Grenzwert von 300 Becquerel. "Wir haben uns gekümmert, um die Werte unter diesen Grenzwert zu bringen", so Dehne. (fpe)

0Kommentare Kommentar schreiben