Rochsburger weckt Fantasie mit Foto-Experimenten

Wiegand Sturm lichtet Landschaften ab, stellt Alltagsszenen dar und fotografiert auch für die "Freie Presse". In der Lunzenauer Partnerstadt zeigt er ungewöhnliche Werke.

Rochsburg/Hörstel.

Fotografien, Collagen und Zeichnungen des im Lunzenauer Ortsteil Rochsburg lebenden Künstlers und Fotografen Wiegand Sturm sind seit Montag im Rathaus von Riesenbeck, einem Stadtteil der Partnerstadt Hörstel (Nordrhein-Westfalen), zu sehen. Den Werken gemeinsam ist laut Sturm, dass sie keine normalen Ablichtungen der Realität sind, sondern durch verschiedene Methoden ein ganz besonderes Etwas bekommen.

"Die Fotografien sind zum Teil mit dem Computer bearbeitet oder ich habe beispielsweise lange Belichtungszeiten angewendet. Das lässt die Konturen verwischen und setzt überraschende Effekte", erklärt Sturm und nennt ein Beispiel. So habe er die Meeresbrandung fotografiert. Die abgebildeten Strukturen seien realistisch, aber so in Szene gesetzt, dass sie unrealistisch anmuten.

Um die 40 Arbeiten habe er mitgebracht in die Partnerstadt, wo seine Ausstellung am Montagnachmittag eröffnet wurde. "Es sind etwa 30 Gäste gekommen. Über das große Interesse und all die freundlichen Gespräche habe ich mich sehr gefreut", sagte der 67-Jährige nach der Vernissage. In den vier Wochen, in denen die Schau zu sehen ist, können die Besucher auch Zeichnungen des Rochsburgers betrachten - und dabei ihren Gedanken freien Lauf lassen. "Es sind zwar auch Landschaften dabei, das meiste aber sind Fantasiemotive", so Sturm, der auch Collagen ausstellt.

"Ich habe in meinem Fotolabor verschiedene Reste, unter anderem unterschiedlich verfärbtes altes Fotopapier herausgesucht. Zusammengesetzt ist daraus etwas Neues entstanden", erzählt er. Bei all den ausgestellten Werken hätten für ihn das Experimentieren, die Fantasie und die Details im Vordergrund gestanden. Und natürlich die Freude beim und an den Arbeiten. "Nun bin ich gespannt auf das Echo, das sie in Riesenbeck finden", sagt Sturm.

Die Städte Lunzenau und Hörstel in Nordrhein-Westfalen sind seit 1990 partnerschaftlich verbunden. Hörstel liegt inmitten der münsterländischen Parklandschaft am Südhang des Tecklenburger Waldes im Tecklenburger Land. Neben dem regelmäßigen Erfahrungsaustausch auf Verwaltungsebene gibt es zahlreiche Kontakte auf Vereins- und mittlerweile auch privaten Ebenen.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...