Saisonstart auf dem Erdbeerfeld

Frische Erdbeeren kann man inzwischen fast das ganze Jahr lang im Supermarkt kaufen. Selber pflücken sollte man aber am besten jetzt.

Seelitz.

Mit den warmen Temperaturen steigt auch die Lust auf frisches, süßes Obst - auf Erdbeeren zum Beispiel. Die roten Früchte kann man jetzt nicht mehr nur im Supermarkt kaufen, sondern auch direkt auf den Feldern pflücken. Am 23. Mai wurde die Saison vom Landesverband Sächsisches Obst in Pillnitz offiziell eröffnet, und die Erdbeeren sind vielerorts schon rot und saftig, so auch auf den Plantagen des Obstgutes in Seelitz. Auf den Feldern in Pürsten, Zöllnitz und Spernsdorf haben Selbstpflücker die Chance, schon nach kurzer Zeit mit vollen Körben nach Hause zu gehen.

Obstgut-Chef Wolfgang Kuhn ist mit dem Saisonstart zufrieden: "Die Kunden rufen meist schon im April an und fragen, wann die Ernte losgeht. In diesem Jahr war das gut abzuschätzen, obwohl der Mai etwas kühl war." Vier Wochen brauchen die Pflanzen von der Blüte bis zur ersten Frucht. Trotzdem hilft der Obstbauer etwas nach. Einige Pflanzen wurden mit Vlies abgedeckt, damit die Früchte schneller reifen. "Die Pflanzen ohne Vlies tragen jetzt zwar schon Früchte, aber die sind noch grün", erklärt Kuhn. Bis Ende Juni können Kunden Erdbeeren pflücken. Den Unterschied zur Supermarkterdbeere schmeckt man laut Kuhn. "Wir setzen auf andere Sorten als der Großhandel. Unsere Früchte schmecken aromatischer und sind weicher, daher weniger lang haltbar. Diese Sorten würden die Lagerzeiten im Handel nicht überstehen", sagt der Chef. Auf seinen Feldern wachse hauptsächlich die Sorte Rumba. Eine große, dunkle Beere mit süßlichem Geschmack. Sie gehöre zu den frühreifen Standardsorten. Aber auch Allegro und Flair, die hellere Früchte tragen, wachsen bei Wolfgang Kuhn.


Insgesamt rechnet Kuhn dieses Jahr mit 30 Tonnen geernteten Erdbeeren. Damit liege er zwar hinter Obstbauern, die die Früchte lediglich an den Handel abgeben, aber das Mischverhältnis aus Direktvermarktung, Selbstpflücken und Handel habe sich für ihn bewährt. Neben Kunden, die ihre Körbe selbst füllen, setzt er 15 Erntehelfer ein, die ihn in der Saison unterstützen. Die zumeist polnischen Arbeiter kenne Kuhn seit vielen Jahren, man sei ein eingespieltes Team. Die Unterstützer brauche er auch, denn: "Nur etwa ein Drittel der Kundschaft pflückt selber. Der Rest kauft ein fertiges Körbchen." Die Erdbeerfelder des Obstgutes in Seelitz sind Montag bis Freitag von 9 bis 17.30 Uhr zum Selbstpflücken und den Verkauf geöffnet. Samstag bis 15 Uhr und sonntags bis 11.30 Uhr. Ein Kilo Erdbeeren kostet im Direktkauf 7 Euro, wer selbst pflückt bezahlt 4 Euro.



Im Juni ist Erdbeerzeit: Franziska Pester und Claudia Bodenschatz von der "Freien Presse" pflücken um die Wette

Franziska Pester (30) kauft oft eine Schale Erdbeeren im Bioladen.

Los geht's - 10 Minuten Zeit: Erdbeeren pflücken macht Spaß. Dass es anstrengend ist, merke ich schnell: In die Hocke gehen, Blätter der Pflanzen beiseite schieben, Früchte in die Hand nehmen und schauen, ob sie reif sind, dann abpflücken. Aufstehen, weitergehen und wieder hinhocken.

Noch 5 Minuten: Der Korb ist schon gut gefüllt. In der Sonne wird es mir nach kurzer Zeit ziemlich warm.

Stopp - So viel ist im Korb: Ein knappes Kilo in 10 Minuten.

Tipp fürs Pflücken: Erdbeeren in die hohle Hand nehmen und den Stiel mit Daumen und Zeigefinger abmachen. So werden die Früchte nicht gedrückt.

Mein Lieblings-Erdbeer-Cocktail: Frozen Strawberry Daiquiri - mit Alkohol, für zwei Gläser: 100 Gramm frische Erdbeeren, Saft einer Limette, 4 cl brauner Rum, zerstoßenes Eis. Alles zusammen im Mixer pürieren.

Claudia Bodenschatz (36) kauft selten Erdbeeren, bekommt sie meist geputzt aus dem elterlichen Garten oder darf dort selbst pflücken.

Los geht's - 10 Minuten Zeit: Der Boden des Körbchens füllt sich überraschend zügig, ich komme gut voran.

Noch 5 Minuten: In der Sonne wird es schnell anstrengend.

Stopp - So viel ist im Korb: 1 Kilogramm glatt in 10 Minuten gepflückt.

Tipp fürs Pflücken: Festes, bequemes Schuhwerk und Kleidung, die vor Sonne schützt.

Mein Lieblings-Erdbeer-Cocktail: Alkoholfreier Erdbeer-Cocktail für zwei Gläser - 80 Gramm frische Erdbeeren mit vier Löffel Zitronensaft und zwei Löffel Honig pürieren. Mit zerstoßenem Eis servieren.

Wir suchen Ihr Erdbeer-Rezept: Wie mögen Sie Erdbeeren am liebsten? Schicken Sie uns ihr Rezept per E-Mail an red.rochlitz@freiepresse.de oder per Post an "Freie Presse", Markt 10, 09306 Rochlitz. Wir veröffentlichen die Rezepte Ende des Monats.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...