Schnelles Internet soll diesen Monat bereit stehen

Firma Inexio kündigt nach vielen Verschiebungen Ende des Wartens an

Königshain-Wiederau.

Topfseifersdorf, Königshain und Wiederau sind bereits im Jahr 2017 in Regie der Firma Inexio fit gemacht worden für das schnelle Internet. Laut Bauamtsleiter Rico Anker wurden Leerrohre verlegt und in diese Glasfaserkabel geschoben. Auch die Verteiler stehen. "Wir waren guter Dinge, alles verlief reibungslos." Trotzdem ist noch kein Bewohner der drei Ortsteile angeschlossen. "Die Beschwerden häufen sich", so Anker. Denn eigentlich sollte der Netzausbau Ende 2017 abgeschlossen sein und Internet mit Übertragungsraten bis zu 100 Mbit pro Sekunde zur Verfügung stehen.

Darauf warten die Bewohner noch immer. Denn immer wieder kam es zu Verzögerungen. Das hatte zur Folge, dass diejenigen, die einen Anschluss wollen - unter anderem sind das das Rathaus und die Schule - von Monat zu Monat vertröstet wurden. Nun aber ist laut Unternehmenssprecher Thomas Schommer Licht am Ende des Tunnels: Eine notwendige Hardwarenachrüstung sei im Dezember erfolgt, Mitarbeiter der Firma vor Ort gewesen. "Leider war das genau zu dem Zeitpunkt, als ein Vorlieferant von uns einen Netzschaden hatte, sodass die Inbetriebnahme nicht erfolgen konnte", teilte Schommer Ende vergangener Woche mit. Die Techniker seien nun diese Woche noch da und würden die Ortsnetze in Betrieb nehmen.

Diese Information hat auch Bauamtsleiter Rico Anger von anderer Seite des Unternehmens erhalten. Nach aktuellem Projektfortschritt werde bis Ende Januar die Inbetriebnahme der einzelnen Netze vollzogen und es könnten in Abhängigkeit der jeweiligen Restvertragslaufzeit der Kunden dann auch erste Schaltungen werden, habe ihm Enrico Hesse, Leiter Business Development strategischer Ausbau mitgeteilt.

Ob die Bürger dem Unternehmen noch Vertrauen entgegen bringen, wird sich zeigen. Die Freude bei einer ortsansässigen Firma indes ist groß. Weil die Telekom von analoger auf digitale Übertragungstechnik umstellt, stünden in dieser ab Mitte Januar nur noch zwei Leitungen zur Verfügung, über die Telefonie, Fax und Internet laufen müssten. Man sei erleichtert, dass ein Anschluss bei Inexio nun doch zeitnah möglich sei, sagte der Firmenchef gegenüber der "Freien Presse".

Kontakt per E-Mail info@myquix.de und Telefon 0800 7849375. Ausschließlich für Geschäftskunden steht die Telefonnummer 06831 5030400 zur Verfügung.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...