Schönste Fassaden gekürt

Förderverein ehrt Sieger des Schmuckwettbewerbs

Der Förderverein Penig "Für eine attraktivere Stadt" hat die Gewinner des 16. Fassadenschmuckwettbewerbs gekürt. Laut Vereinschef Hans-Hermann Strobel gab es insgesamt 108 Vorschläge, 100 davon gingen in die Bewertung ein.

Den 1. Preis und damit 100 Euro, bereitgestellt von der Raiffeisenhandelsgenossenschaft Mittelsachsen, erhielt Dirk Herfurth aus der Reitzenhainer Straße 7. "Er hat die Fassade, die im vorigen Jahr noch unscheinbar aussah, aufgehübscht und begrünt. Die Palisaden am Boden wurden mit Blumenkästen und Dekorationsmaterial liebevoll gestaltet", begründet Strobel. Der 2. Preis - 75 Euro, gesponsert von der Chemnitzer Firma Technische Trocknung Ludewig und Cindy Klewer vom Peniger Blumengeschäft Rüdiger - ging an Familie Landgraf vom Pfarrberg 9. Den 3. Preis und damit 50Euro, zur Verfügung gestellt vom Klempner und Installateur Jens Müller aus Oberhain, erhielt die Mietergemeinschaft Müller, Lunzenauer Straße 2. Zusätzlich wurde ein Sonderpreis vergeben. Dieser Gastronomie-Gutschein, den Familie Richter von der Gaststätte Höllmühle bereitstellte, ging an Familie Gotthardt aus der Schenkendorfstraße 21. "Es ist bewundernswert, wie viele Bürger mitgezogen haben", heißt es seitens der Jury, die 127 Kilometer gefahren sei, um alle vorgeschlagenen Fassaden anzuschauen und zu fotografieren. (ule)

0Kommentare Kommentar schreiben