Seuche zur Schau kaum Thema

Viele Halter und Züchter schützen ihre Tiere durch Impfung vor dem Virus, sagt der Leiter der Rochlitzer Rassekaninchenjungtierschau. Diese war erneut ein Besuchermagnet.

Rochlitz.

Rund 2500 Gäste hat von Freitag bis Sonntag die 43. Rochlitzer Rassekaninchenjungtierschau auf das Ausstellungsgelände am Sörnziger Weg gelockt. Das bilanzierte gestern Ausstellungsleiter Alexander Ferks, der sich damit sehr zufrieden zeigte. Veranstaltet wird die Schau vom Kaninchenzüchterverein für Rochlitz und Umgebung.

254 Aussteller zeigten 1450 Rassekaninchen. Das waren 140 mehr Tiere als im Vorjahr, als 225 Züchter ihre Kaninchen dem Publikum vorstellten. Die Chinaseuche hatte im vergangenen Jahr zum Teil zu großen Verlusten bei Kaninchenzüchtern und -haltern geführt. "Das hat man voriges Jahr zur Schau gemerkt", so Ferks. Der Großteil der Kaninchenfreunde nutze nun aber die Möglichkeit, die Tiere gegen das tödliche Virus zu impfen, so Ferks. "Vielleicht hätten es auch dieses Jahr mehr Aussteller sein können, aber viele müssen neu anfangen", schätzt der 40-Jährige ein.

Die Aussteller am Wochenende kamen nicht nur aus Sachsen, sondern zum Beispiel auch aus Thüringen, Sachsen-Anhalt, Bayern, Hessen und Brandenburg. Die jüngsten Teilnehmer waren dabei erst sechs Jahre alt. 63 Mal wurde die Auszeichnung "Rochlitzer Meister" vergeben. Auch weitere Preise für Zuchtgruppen - stets bestehend aus vier Tieren - gab es. Lars Hermann aus Zschorlau erhielt die Bronze-Medaille des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft für besondere züchterische Leistungen. Er präsentierte sich mit der Rasse Farbenzwerge dunkelgrau/eisengrau.

Den Pokal des Oberbürgermeisters der Stadt Rochlitz sicherte sich Roland Schildt aus Altenburg für seine Japaner. Max Müller aus Stollberg konnte mit seinen Zwergwiddern schwarz in der Kategorie "Beste Zuchtgruppe in der Jugend" überzeugen.

Ein besonderer Publikumsmagnet waren die Vorführungen im Kaninhop der Döbelner Hoppstars. Die Gruppe zeigte in ihrer Show, wie die Kaninchen Hindernisse meistern. Sie nimmt sonst auch an Wettbewerben teil. Im vergangenen Jahr gab es in Rochlitz erstmals Vorführungen im Kaninhop. Weil das so gut ankam, nahm man die Darbietung wieder ins Programm auf, so Ausstellungsleiter Ferks.

2019 ist die Schau vom 30. August bis 1. September geplant. In den nächsten Tagen wird die aktuelle Ausstellung noch abgebaut.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...