"Sonnenfänger" sind in Stellung gebracht

Mehr als die Hälfte - etwa 60 Prozent - der Module im neu entstehenden Solarpark im Lunzenauer Ortsteil Cossen sind aufgebaut. Das teilt Annika Groenewold, Sprecherin der bayerischen Firma IBC Solar, mit. Mitte vergangenen Monats sei sofort nach Erteilung der Baugenehmigung mit den Arbeiten begonnen worden. Demnach wurde die Fläche gemäht, ein Reptilienzaun und Flächen für Zauneidechsen sind angelegt worden. Auch um die Fotovoltaikanlage selbst ist ein Zaun gebaut worden. Die Unterkonstruktion für die Module wurde montiert. Deren Aufbau läuft derzeit. Laut Groenewold sind die Arbeiten am Solarpark inklusive dem Pflanzen von Sträuchern voraussichtlich Ende des Monats abgeschlossen. Im ersten Quartal 2020 soll die Anlage ans Netz gehen. Sie wird eine Leistung von drei Megawatt haben. Mit dieser Menge Strom könnten nach Angaben von Groenewold rechnerisch 1100 Vier-Personen-Haushalte ein Jahr lang versorgt werden. (bp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...