Sportler ziehen sich jetzt in moderner Kabine um

Neuer Fußboden, neue Heizung, neue Möbel - Rotation Göritzhain hat bessere Bedingungen bekommen. Daran ist auch eine Wette Schuld.

Göritzhain.

Über eine neue Umkleidekabine können sich die Sportler vom Sportverein Rotation Göritzhain jetzt freuen. Die Standardausstattung aus DDR-Zeiten ist Geschichte.

Dafür ist der Fußboden komplett ausgetauscht worden. Auch die alten Boiler wurden entfernt und die Heizung erneuert. Ein neuer Behälter wurde vor dem Gebäude in die Erde eingelassen. Zudem sind die Wände in der Kabine nun begradigt, neu gestrichen und mit modernen Einbaumöbeln versehen.

"Die Gästekabine wurde ebenfalls auf Vordermann gebracht. Dabei haben wir die Einrichtung aufgefrischt und neu lackiert", berichtete der Vizevereinschef Danny Morgner. Viel Eigenleistung, insgesamt 1134 Stunden von 30 Helfern, stecken in den Arbeiten.

Zudem hat der MDR 1500 Euro beigesteuert hat. Denn im letzten Jahr hatte sich Vereinsmitglied Pierre Kremkow bei "Wünsche werden wahr" angemeldet. Er wettete, dass er es schafft, 30 Trabis auf dem Parkplatz des Horch-Museums in Zwickau zu versammeln, die alle gleichzeitig hupten. Er schaffte es tatsächlich, denn es kamen insgesamt 48 Trabis.

Das Geld sollte in die Erneuerung der Umkleidekabinen des Sportvereins fließen. Da es aber nicht ausreichte, legte die Stadt Lunzenau noch 10.000 Euro und der Verein selbst den Rest drauf.

Von der modernen Umkleidekabine profitieren alle circa 150 Mitglieder, die in den Abteilungen Fußball, Volleyball, Frauensport, Tischtennis, Nordic Walking, Yoga, Laufgruppe und dem Team Radraketen ihrem Hobby nachgehen. Rund 80 Mitglieder spielen Fußball, ein Großteil davon sind Kinder und Jugendliche.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.