Starken Frauen auf der Spur

Führung auf Schloss Rochlitz zum Denkmaltag

Rochlitz.

Anlässlich des am 8. September stattfindenden Tages des offenen Denkmals beginnt 15 Uhr eine Führung auf Schloss Rochlitz. Der bundesweite Denkmaltag steht in diesem Jahr unter dem Motto "Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur". Die Besucher können sich in Rochlitz dabei auf die Spuren starker Frauen begeben.

"Zu den spannendsten Persönlichkeiten ihrer Zeit zählt zweifellos Herzogin Elisabeth, die sich klug in der sie umgebenden Männerwelt durchsetzte und gegen zahlreiche Widerstände dort die Reformation einführte", teilen die Veranstalter mit. Erstaunliches gebe es auch zu anderen Vertreterinnen des vermeintlich schwachen Geschlechts zu berichten, die auf Schloss Rochlitz wirkten, heißt es. Zu denen, die man heute wohl als "Powerfrau" betiteln würde, zählen ebenso Amalie von Sachsen, die durch die Förderung des Bergbaus für wirtschaftlichen Aufschwung sorgte, oder Kurfürstin Sophie - mit 23 Jahren Witwe und Mutter von sieben Kindern.

Anlässlich des Tages des offenen Denkmals sind beispielsweise auch in Penig mehrere Veranstaltungen geplant. Ab 10.30 Uhr wird Bürgermeister Thomas Eulenberger (CDU) verschiedene Bauprojekte von damals und heute vorstellen. 13 Uhr lädt der Förderverein für eine attraktivere Stadt zu einem Rundgang durch die Innenstadt unter dem Motto "Die besondere Stadtführung" ein. Dabei sollen verschiedene Hochwasserschutzmaßnahmen vorgestellt werden. Außerdem sind die Kellerberge von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

"Rochsburg zwischen Romanik und Renaissance" ist der Titel zweier kostenfreier Sonderführungen auf Schloss Rochsburg, die um 11 und 14 Uhr beginnen. (ule)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...