Staustelle für Löschwasser soll besser funktionieren

Technik genügt nicht mehr den Anforderungen - Feuerwehr erstellt Plan

Tauscha.

Damit die Feuerwehr bei einem Brand unproblematisch an das nötige Löschwasser kommt, soll die Technik der Staustelle am Tauschaer Feuerwehrdepot verbessert werden. "Die Lösung des Problems ist in Arbeit", sagte Ortsvorsteher Gerald Krönert nach der jüngsten Ortschaftsratssitzung.

Der Ortschaftsrat habe angeschoben, dass in Regie der Feuerwehr ein Plan erarbeitet wird, um mittelfristig eine geeignete Vorrichtung einbauen zu können, durch die das Wasser angestaut werden kann. Kurzfristig könne Abhilfe geschaffen werden, indem die dort befindlichen Balken angepasst werden, um das Wasser anstauen zu können. Die Feuerwehr habe gegenüber dem Ortschaftsrat signalisiert, dass eine bessere technische Lösung in Vorbereitung sei. Ob ein Aluminium-Schott eingebaut werde oder ob man eine andere Lösung findet, sei noch nicht entschieden, so Gerald Krönert. Die Staustelle am Feuerwehrdepot müsse dringend erneuert werden, um bei Bränden genügend Löschwasser bereitzustellen. Zurzeit gebe es einige Mängel in diesem Bereich. So würden sich Granitblöcke bewegen, wodurch das Einbringen der Staubalken erschwert werde. Wann das Problem behoben sein wird, könne zeitlich noch nicht genau beziffert werden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...