Streit: Polizei prüft fremdenfeindlichen Hintergrund

Döbeln (dpa/sn) - Nach einem handgreiflichen Streit zwischen vier Männern in Döbeln (Landkreis Mittelsachsen) prüft die Polizei einen fremdenfeindlichen Hintergrund. Zunächst sollen am Mittwoch zwei Deutsche einen Libyer und einen 19-Jährigen aus Somalia offenbar wegen deren Herkunft beleidigt haben, teilte die Polizei in Chemnitz am Donnerstag mit. Es kam zu einer Schlägerei. Dabei habe der 51-jährige Libyer den 29 Jahre alten Deutschen geschlagen und leicht verletzt, hieß es. Der 29-Jährige und sein 35-jähriger Begleiter waren laut Beamten betrunken. Sie kamen vorübergehend in Polizeigewahrsam.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...