Taura benennt Orte für Juryrundgang

Taura.

Die Gemeinde Taura will sich am 11. Sächsischen Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" beteiligen. Zurzeit wird die Bewerbung vorbereitet und überlegt, mit welchen Standorten die Gemeinde im Wettstreit punkten will, heißt es in einer Pressemitteilung. Dazu hatten zwei sogenannte Dorfwerkstätten stattgefunden. Dabei wurde sich auf eine Route geeinigt, die die Wettbewerbsjury im nächsten Jahr abfahren wird, heißt es. "Wir möchten unseren Ort so präsentieren, wie er ist - mit seinen schönen Seiten, auch mit seinen weniger schönen Fleckchen", sagte Bürgermeister Robert Haslinger (CDU). Im Gespräch seien Standorte wie die ehemalige Gaststätte Walhalla, die Textilwerke Doppelmoppel und die Fischteiche in Köthensdorf. Wünsche und Visionen für die Zukunft sollen aufgezeigt werden. Die Anmeldefrist für den Wettstreit wird aufgrund Corona bis zum 30. April 2021 verlängert. (bj)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.