Teamzelt für Jugendwehr

20 Personen finden Platz - Finanzierung mittels Spenden

Geringswalde.

Geringswaldes Jugendfeuerwehr verfügt seit kurzem über ein Mannschaftszelt mit beschichteter Plane. Es kann etwa 20Personen fassen und hat rund 2000 Euro gekostet. Zudem ergänzen 20 Feldbetten die Einrichtung. Möglich wurde die Investition durch Spenden, die laut Jugendwart Jan Bretschneider zum einen von heimischen Handwerkern und der Industrie kamen. Zum anderen zapfte Linke-Kreisrat David Rausch den Fonds des Vereins der Bundestagsfraktion Die Linke an, der 500 Euro beisteuerte. "Die Abgeordneten spenden regelmäßig einen Teil ihrer Diäten an Vereine, Verbände und Organisationen, um sie in ihrer Arbeit zu unterstützen", teilte Kersten Steinke, Vorsitzende des Fraktionsvereins, mit.

Jan Bretschneider und Nico Rehn als zweiter Betreuer begrüßen diese Ergänzung der Ausrüstung künftiger Feuerwehrleute. "Bislang hatten wir uns Zelt und Feldbetten jeweils ausleihen müssen. Jetzt sind wir unabhängig", sagte Bretschneider. Neben dem Einsatz bei Zeltlagern der Jugendwehren von Geringswalde, Hartha, Leisnig und Waldheim könnte das Equipment genauso in Notfällen oder Großschadensereignissen verwendet werden. Die Jugendfeuerwehr Geringswalde umfasst aktuell 19 Mitglieder im Alter von 8 bis 16 Jahren. (grün)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...