Telefonsäule statt Telefonzelle

Zeitenwende auch in Penig - wo mal eine Telefonzelle stand, steht nun eine Telefonsäule. Der Standort am Peniger Lutherplatz ist damit der einzige im Stadtgebiet, wo man von einem öffentlichen Fernsprecher aus telefonieren kann. Dies ist an dieser Stelle mit EC-Karte, mit Scheckkarte und auch mit Münzen möglich. Wie die Deutsche Telekom mitteilt, sei das Netz im Zuge des mobilen Telefonierens weiter ausgedünnt worden. Das Unternehmen nehme aber auch weiterhin den Auftrag zur Grundversorgung in diesem Bereich wahr. Viele Telefonhäuschen seien deshalb durch Basistelefone, wie in Penig, ersetzt worden. Dies sind einfache Telefonanschlüsse an einer Stele, ohne Häuschen, die meist nur noch mit Telefonkarten oder Kreditkarten funktionieren. Das bargeldlose Bezahlen soll vor Vandalismus schützen, heißt es aus dem Unternehmen. Angaben, wie viele öffentliche Telefone die Telekom im Landkreis Mittelsachsen betreibt, seien aus logistischen Gründen nicht möglich. Bundesweit betreibt das Unternehmen derzeit noch 17.000 öffentliche Telefonstationen. (ule)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...