Trotz Corona: Rallye für Oldtimer

Am 26. September soll es wieder "Rund um den Rochlitzer Berg" gehen

Rochlitz.

Der Oldtimer-Club Rochlitz im ADAC ist fest entschlossen, die 52. Oldtimer-Rallye "Rund um den Rochlitzer Berg" am 26. September auszutragen. "Wegen Corona müssen wir dafür ein Hygienekonzept erarbeiten, das vom Landratsamt genehmigt werden muss", erklärt Vereinschef Sven Heinig. Davon hänge alles weitere ab.

Zudem soll es in diesem Jahr einige Änderungen geben. So wird der Austragungsort vom Markt an die Bleiche verlegt. "Die Bleiche wird mit Flatterband abgesperrt, jeder Besucher muss beim Einlass seine Kontaktdaten hinterlassen", erklärt er. Außerdem steht Desinfektionsmittel bereit. Der Start werde individuell ausgeführt, damit es nicht zu Kontakten komme. Auch soll es diesmal keine Siegerehrung geben, so Heinig.

Die Rallye-Strecke ist etwa 80 Kilometer lang und führt über Gröblitz, Milkau, Crossen, Arras und Geringswalde, über Leisnig, Fischheim, Sermuth, Schönbach und Colditz, von dort geht es über Leupahn und Frankenhain nach Schwarzbach und wieder zurück nach Rochlitz. An den Start gehen Autos und Motorräder, einige davon um die 100 Jahre alt. Zugelassen sind Fahrzeuge bis Baujahr 1970. Um die 100 Teilnehmer haben sich bereits angemeldet, so Heinig.

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.