Trotz sinkender Einnahmen wird investiert

Für die Instandsetzung des Clubhauses will die Gemeinde Seelitz 251.000 Euro ausgeben. Geld soll auch in die Grobschützer Wehr und den Döhlener Kindergarten fließen.

Seelitz.

Die energetische Sanierung des Vereinshauses in Zschaagwitz ist das größte Vorhaben der Gemeinde Seelitz für das Jahr 2020. Das geht aus der Haushaltsplanung hervor, die am Donnerstagabend in der öffentlichen Sitzung des Gemeinderates vorgestellt wurde. Bei der Planung der Ausgaben wurde aufgrund sinkender Einnahmen nach Priorität entschieden.

"Dass das Vereinsheim in Zschaagwitz sanierungsbedürftig ist, haben wir gewusst. Aber die Kosten sind höher als ursprünglich angenommen", erklärte Bürgermeister Thomas Oertel (parteilos). Bei einer Instandsetzung des Daches müsse auch die Dämmung erneuert und neue elektrische Leitungen verlegt werden. Zusätzlich sind Ausgaben für die Innensanierung des Vereinsheims geplant. Die sanitären Anlagen müssen überholt, Trockenbau- und Malerarbeiten durchgeführt werden. Die Gemeinde kann für die Sanierung Fördergeld in Höhe von rund 188.000 Euro beantragen. Das Vereinshaus inklusive Sanitäranlagen wird auch von der Zschaagwitzer Feuerwehr als Versammlungsort genutzt.

Zusätzlich will die Gemeinde ins Feuerwehrwesen investieren. Der bei der Sitzung anwesende Gemeindewehrleiter Jens Härtwig betonte die Notwendigkeit der Anschaffung neuer Ausrüstung. "Brandschutz und technische Hilfeleistung zählen zu den Pflichtaufgaben der Gemeinde, und derzeit sind wir nicht in der Lage, beides ausreichend zu gewährleisten", so Härtwig.

Die Gemeinderäte sprachen sich mehrheitlich für die Anschaffung eines förderfähigen Rettungssatzes hydraulischer Bergungsgerätschaften für die Ortsfeuerwehr in Döhlen in Höhe von 35.000 Euro aus. Von dem Plan, in mehrere Löschfahrzeuge gleichen Bautyps über eine günstigere Sammelbestellung mit anderen Gemeinden zu investieren, rückte der Rat ebenfalls mehrheitlich ab. Die Vergangenheit habe gezeigt, dass die Einigung mit anderen Gemeinden auf einen Fahrzeugtyp gleicher Ausstattung schwierig sei, so Oertel. Dafür soll im kommenden Jahr ein mittleres Löschfahrzeug für die Ortsfeuerwehr Gröbschütz angeschafft werden. Für die Kosten in Höhe von rund 132.000 Euro können Fördergelder beantragt werden. Zudem soll die Feuerwehr Zschaagwitz als letzte der fünf Seelitzer Ortswehren mit einer digitalen Sirene für 13.000 Euro ausgestattet werden.

Für das kommende Jahr ist außerdem die Neugestaltung der Außenanlage des Döhlener Kindergartens geplant. Dort soll für 50.000 Euro eine Erlebnisspiellandschaft entstehen. Dafür kann die Gemeinde mit einem 50-prozentigen Zuschuss rechnen. Ein ebenfalls länger geplanter Ausbau des Parkplatzes vor der Kindertagesstätte in Döhlen wurde zugunsten des Spielplatzes in die Investitionen des Haushaltsplans 2022 übernommen. "Unser erklärtes Ziel ist, alle Investitionen ohne Kredite ausführen zu können, keine Steuern zu erhöhen und eine gesunde Rücklage zu haben", betonte Bürgermeister Thomas Oertel.

In der Ratssitzung am 21. November soll der Plan beschlossen werden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...