Unfall entlarvt Betrüger

Polizei erwischt falsche Spendensammler

Penig.

Zu einem Zusammenstoß ist es am Donnerstagmittag im Peniger Ortsteil Wernsdorf gekommen. Wie die Polizei mitteilte, war der 26-jährige Fahrer eines Audi auf der B 175 in Richtung A 72 unterwegs. An der Ampelkreuzung B 175/Wernsdorfer Straße fuhr er auf einen verkehrsbedingt haltenden Renault-Transporter auf, wobei Schaden in Höhe von insgesamt etwa 1500 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Doch bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass für den Audi keine Haftpflichtversicherung besteht. Des Weiteren wurde bekannt, dass der Audi im Zusammenhang mit einer Betrugsanzeige am selben Tag steht. Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in Burgstädt war eine Frau um eine Spende für Schwerbehinderte gebeten worden. Als sie im Nachgang zu der Spendenliste recherchierte, wurde ihr bewusst, dass es sich bei den Spendensammlern offenbar um Betrüger handelte und erstattete Anzeige bei der Polizei. Außerdem waren die Männer auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Hartmannsdorf aktiv, wobei ein Zeuge Bilder von den angeblichen Spendensammlern und deren Fahrzeug gemacht hatte.

Als die Beamten den Audi-Fahrer und seine 20- und 22-jährigen Mitfahrer - alle rumänische Staatsbürger - überprüften, wurde bekannt, dass diese in verschiedenen Bundesländern wegen Bandenbetruges gesucht werden. (bp)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.