Verein unterstützt Hochwasseropfer

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Penig.

Der Faschingsclub Penig (FCP) hat eine vierstellige Summe als Spende an sein ehemaliges Vereinsmitglied René Wya überreicht. Wya war vor Jahren in die nordrhein-westfälische Stadt Euskirchen gezogen, die vom Hochwasser stark beschädigt worden war. Auch das Optikergeschäft von René Wya war durch die Flut zerstört worden. "Ich freue mich riesig", sagte er, als er das Geld aus der alten Heimat in Empfang nahm. Er geht davon aus, dass er sein Geschäft bis Ostern wieder öffnen kann. Ein Teil des Geldes soll für die Anschaffung einer Couch, die sich seine Mitarbeiter im Aufenthaltsraum wünschen, verwendet werden. Den anderen Teil wolle er Mitarbeitern zugute kommen lassen, die von der Flut besonders geschädigt worden waren. "Es hat gut getan, ihn mal wieder zu sehen", sagte Mike Tauchmann, Sprecher des Faschingsclubs Penig. (ule)

Das könnte Sie auch interessieren
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.