Verein will Ratskeller in Geringswalde wiederbeleben

Ex-Lokal soll Treffpunkt werden - Initiative wartet auf Signal der Stadt

Geringswalde.

In die einstige Gaststätte "Ratskeller" am Geringswalder Markt soll wieder neues Leben einziehen. So zumindest sieht es der "Förderverein Sport und Kultur Geringswalde", der im September gegründet wurde. "Wir brauchen ein Lokal als Treffpunkt, denn der Gesprächsbedarf ist enorm", konstatierte Vorstandssprecher Andreas Wagner (Foto) nach einer Zusammenkunft mit Geringswalder Stadträten zu Beginn dieser Woche.

Wagner sieht Vorteile, die nicht nur dem Förderverein zugutekommen würden: "Auch andere Vereine könnten ihre Sitzungen dort abhalten. Lesungen wären genauso denkbar wie Treffs von Unternehmern mit ihren Mitarbeitern." Man wolle aber keinen Gastronomiebetrieb im Ratskeller installieren. "Es geht lediglich um die Möglichkeit für Treffen. Wenn man eine Stadt beleben will, muss man innen anfangen", erklärt Wagner.

Freilich sei nicht auszuschließen, dass etwa in den Sanitärbereich des einstigen Lokals investiert werden müsse. Das sehe der Förderverein durchaus realistisch. "Doch wenn man eine Idee hat, kann nicht die erste Frage sein: Was kostet das? Sondern: Wem nützt das?" Die Pläne gehen soweit, einen Verwalter für den Ratskeller anzustellen. Etwa jemanden, der dadurch wieder einen Lebensmittelpunkt findet. Erste Gespräche mit der Agentur für Arbeit bewertet Wagner positiv. "Doch zunächst brauchen wir ein Signal von der Stadtverwaltung", stellt er klar.

Bürgermeister Thomas Arnold (parteilos) hatte den Initiatoren bereits zur Gründungsversammlung seine Unterstützung zugesagt. Gleichwohl müssten zunächst die Gegebenheiten geprüft werden. "Aktuell wird das Lokal vom Ganztagsunterricht unserer Grundschule genutzt. Wir werden sehen, ob sich bei der künftigen Nutzung etwas koppeln lässt." Das nächste Mal will sich der Förderverein im Dezember wieder mit dem Stadtrat treffen, dann in der Gärtnerei Horn an der Waldstraße.

Der Förderverein plant einen Gebäudekomplex am Waldsportplatz, der etwa Fußballern, Keglern, Schützen und anderen Vereinen als Sportstätte und Stützpunkt für Treffen oder Weiterbildung dient.

Eine Einwohnerversammlung zu Zielen des Vereins findet am 29. Oktober in der Martin-Luther-Kirche statt. Beginn ist 19 Uhr.

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.