Vier Grazien hätten gern mehr Aufmerksamkeit

Eine Figurengruppe am Göritzhainer Dorfanger wird nicht genügend beachtet. Das meint ein Lunzenauer Stadtrat und wirbt deshalb um Ideen.

Göritzhain.

In Reih' und Glied stehen sie auf dem neugestalteten Dorfanger in Göritzhain - die "Vier Jahreszeiten". Im Dezember 2019 wurde die neugestaltete Dorfmitte eingeweiht und mit ihr die von einem Leipziger Steinmetzbetrieb hergestellte Figurengruppe unweit des neuen Brunnens.

"Die vier Grazien finden leider keinen richtigen Zuspruch. Sie sollten besser in Szene gesetzt werden", meint Dietmar Irmscher, der für die Freien Wähler im Lunzenauer Stadtrat sitzt. Die große Frage sei aber, was man tun könnte, damit die Figuren besser zur Geltung kommen. Er ist der Meinung, dass die "Vier Jahreszeiten", die die im ganzen Ort vorhandenen Betonwerkstein-Figuren ergänzen, gut zum neuen Dorfanger passen. "Aber es gibt Leute, die sagen, das passt nicht hierher", sagt Irmscher. Er hat sich deshalb auch über Facebook an die Göritzhainer gewandt, um herauszufinden, ob man das Ensemble nicht doch etwas wirkungsvoller gestalten kann.

"Ich bin sehr offen dafür und finde es gut, wenn man die Bürger fragt", meint Bürgermeister Ronny Hofmann (CDU). Vielleicht kämen ja ein paar gute Vorschläge, die sich dann auch umsetzen lassen. Es habe von Anfang an geteilte Meinungen im Ort gegeben, ob die Figurengruppe an dieser Stelle gut platziert sei. "Aber die Fläche nur als Wiese zu gestalten, das wollten wir dann auch nicht", so Hofmann. Auf dem neuen Dorfanger wurden 2019 auch Bäume und Rhododendronsträucher gepflanzt. Für 110.000 Euro - davon sind 75 Prozent Fördermittel aus dem Programm "Vitale Ortskerne" - war die Göritzhainer Dorfmitte, die Treffpunkt und Erholungsfläche zugleich ist, neu gestaltet worden.

Bürger mit Ideen, wie sich die Figurengruppe "Vier Jahreszeiten" in der Göritzhainer Dorfmitte besser in Szene setzen lässt, können sich an Stadtrat Dietmar Irmscher (Freie Wähler) wenden per Mail unter der Adresse: daume.irmscher@gmail.com

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.