Wandelndes Lexikon holt Landessieg

Paul Raps hat ein umfangreiches Allgemeinwissen, aber auch in der Naturwissenschaft ist er bewandert. Das ist gefragt beim "Heureka"-Wettbewerb, den der Elfjährige gewann.

Lunzenau.

Paul Raps ist ein Junge, der gern hinter die Dinge schaut, Neues erfahren möchte, nach Lösungen sucht und Wissen aufsaugt wie ein Schwamm. "Das ist bei mir schon so seit der Grundschule", sagt der Elfjährige. Was er alles im Kopf hat, konnte er beim "Heureka"-Wettbewerb unter Beweis stellen. Der Schüler der Lunzenauer Oberschule erreichte 164 von 180 möglichen Punkten und wurde damit Landessieger in der Altersklasse der Sechstklässler.

Seit 2015 nehmen alle Schüler der fünften bis siebten Klassen der Bildungseinrichtung an dem Wettbewerb teil. Innerhalb des naturwissenschaftlichen Unterrichts beantworten die Schüler einen Fragebogen. "Die Fragen befassen sich mit Mensch, Natur und Weltkunde", erklärt Simone Heubner. Die Fachlehrerin für Biologie und Chemie organisiert die Teilnahme am Wettbewerb. Dieser wird von der Makiri GmbH ausgerichtet, einem gemeinnützigen Veranstalter von verschiedenen Aktivitäten für Kinder im Alter von fünf bis 14 Jahren. Von der Gesellschaft kommen zentral die Fragebögen und werden ausgewertet.

Paul war bereits im vergangenen Jahr ein Sieger: der beste Fünftklässler in der Schule. "Dass ich dieses Mal der Landessieger bin, habe ich nicht erwartet. Aber ich habe mich natürlich riesig gefreut", sagt der Elfjährige stolz. Ihm mache das Lernen Spaß, besondern die naturwissenschaftlichen Fächer mag er. Entsprechend gut ist er in Bio und Physik, aber auch in Geografie und Geschichte. Insgesamt überwiegen bei ihm die Einsen, ein paar Zweien hat er ebenfalls, manchmal eine Drei. Ab dieser Note sei aber Schluss. Viel nimmt er aus dem Unterricht mit. Doch das reicht ihm nicht. Zu Hause geht es weiter. Er hört die Wissens-CDs aus der Reihe "Was ist was". "Davon habe ich schon ganz viele. Meist geht es um zwei Themen wie Orcas und Polarmeere oder Wüsten und Regenwälder. Manche CDs kann ich schon auswendig. Meine Freunde nennen mich deshalb auch das wandelnde Lexikon", erzählt Paul, der auch im Fernsehen gerne Sendungen zu wissenschaftlichen Themen verfolgt. Doch die ganze Freizeit verbringt er nun doch nicht damit, immer schlauer zu werden. Sein Hobby ist Bogenschießen. "Das macht viel Spaß", sagt er.

Für seinen Landessieg ist er mit einem Spiel belohnt worden - natürlich dreht es sich ums Wissen. Und eine Urkunde hat er bekommen. "Die habe ich eingerahmt und über mein Bett gehangen."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...