Waschbär muss Platz machen für neues Vogelhaus in Peniger Köbe

Der Förderverein hat eine Spendenaktion gestartet, um den Naturpark noch vielfältiger zu gestalten. Einen großen Unterstützer dafür hat er bereits gefunden.

Penig.

Im Zentrum des Peniger Naturparks Köbe soll künftig noch mehr Vogelgezwitscher die Besucher erfreuen. Dazu muss der bislang einzige Waschbär in eine neue Unterkunft umziehen. Sein in die Jahre gekommenes Zuhause wird abgerissen und durch den Neubau einer Voliere ersetzt, in der neben den weit verbreiteten einheimischen Vogelarten auch Fasane bestaunt werden können. "4000 bis 5000 Euro brauchen wir dafür", sagt Lucian Rietze vom Vorstand des Fördervereins. Der Neubau soll über ein sogenanntes Crowdfunding finanziert werden - eine Art Spendenaktion, die von der Sparkasse Mittelsachsen unterstützt wird. Noch bis 12. Mai ist der Förderverein deshalb auf Suche nach Unterstützern.

Seit vielen Jahren engagiert sich der Förderverein Naturpark Köbe ehrenamtlich und gemeinnützig für den Erhalt und den weiteren Ausbau der Anlage. Das freut auch die Stadt als Eigentümerin der beliebten Freizeitstätte, die übers Jahr vor allem von Familien, Kindergartengruppen und Schulklassen besucht wird. "Der Förderverein leistet eine wichtige Arbeit, um den Tierbestand zu erhalten, zu verändern und zu erweitern", lobt Stadtsprecherin Manuela Tschök-Engelhardt. In den vergangenen Jahren wurden so viele Einzelprojekte bereits erfolgreich umgesetzt. So erhielt der Teich einen neuen Zaun, verschiedene Tiergehege wurden auf- und umgebaut. Es entstanden eine neuen Brücke und eine neue Kletterburg für den Spielplatz.

Christoph Ulrich

Ulrichs Bilanz:Der „Freie Presse“-Wirtschaftsnewsletter von Chef­korrespondent Christoph Ulrich

kostenlos bestellen

Der Förderverein hat sich zum Ziel gesetzt, über Crowdfunding 5000 Euro für das aktuelle Vorhaben einzuspielen. 4000 Euro davon benötige man für den Neubau der Voliere. "Wenn noch Geld übrig ist, wollen wir davon neue Sitzgelegenheiten kaufen. Einige der Bänke müssten mal ausrangiert werden", sagt Lucian Rietze. Seit Jahren bestehe eine enge Zusammenarbeit mit dem städtischen Bauhof. Diese wolle man auch für den Volieren-Neubau, der im Herbst, erfolgen soll, nutzen. Bis zum Köbefest am 26. Mai will der Förderverein das Geld zusammen haben. Für die Spender gibt es als Dankeschön, je nach Spendenhöhe, kleine Prämien, Tierpatenschaften oder Gutscheine.

Der Neubau der Voliere in der Peniger Köbe ist neben der Anschaffung eines Schlagzeugs für das Brass und Swing Orchester Ottendorf und der Ausrichtung eines Sommercamps für Kinder und Jugendliche aus Mittweida und Umgebung eines von drei Vereinsprojekten, das von der Sparkasse Mittelsachsen innerhalb dieser Crowdfunding-Aktion unterstützt wird. "Wir starten dazu eine Plattform im Internet. Sie heißt ,99 Funken' und ist eine Internetseite, auf der gemeinnützige Vereine und Initiativen ihre Ideen und Vorhaben präsentieren und zu Spenden aufrufen können", so Sparkassen-Sprecherin Indra Frey. Für jede Spende, die höher als 25 Euro ist, gibt die Sparkasse zusätzlich 25 Euro für das Projekt obendrauf - und das so lange, bis der Mindestbetrag für das Projekt zur Hälfte erreicht oder der Spendentopf von 2000 Euro leer ist.

Neue Voliere für die Köbe Wer sich dafür interessiert und spenden möchte, kann sich kundig machen auf der Internetseite 99funken.naturpark-koebe.de. Weitere Infos auf: wuensche@naturpark-koebe.de.


Wie Crowdfunding funktioniert und wie die Sparkasse Mittelsachsen das Vorhaben unterstützt

Crowdfunding: Dies bedeutet so viel wie "Gruppenfinanzierung", also dass sich viele Förderer für ein Projekt begeistern und es finanziell unterstützen. Es betrifft Vorhaben, meist aus den Bereichen Bildung, Kunst, Kultur, Soziales und Sport sowie Veranstaltungen, von denen die Gemeinschaft profitiert.

Plattform: Die Sparkasse Mittelsachsen unterstützt gemeinnützige Vereine und Initiativen bei ihren ersten Schritten auf dem Weg zum erfolgreichen Crowdfunding. Sie hat dazu die Crowdfunding-Plattform "99 Funken" im Internet gestartet. Dort können sie ihre Vorhaben präsentieren und zu Spenden aufrufen.

Finanzierung: Die Vereine geben an, wie viel Geld sie benötigen (Fundingziel), was der Verein als Dankeschön für die Unterstützer bereithält und wie lange dafür gesammelt wird (Fundingzeitraum). Wird das Fundingziel erreicht, kann die Idee umgesetzt werden. Anderenfalls erhalten die Förderer ihr Geld zurück. (ule)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...