Wechselburger Kinder erobern neue Kletterspinne

Eine Rutsche und eine Kletterspinnebereichern den Spielplatz in Wechselburg. Rund 3000 Euro hat das laut Bürgermeisterin Renate Naumann (CDU) gekostet. "Dort sind ringsum Mehrfamilienhäuser, an denen sich, nicht wie in den Ortsteilen, meist ein Grundstück befindet. Entsprechend haben die Kinder dort wenig Spielmöglichkeiten. Sie können nicht wie in den ländlicheren Gebieten in den Garten gehen und dort toben", erklärt Naumann. Der Platz werde rege genutzt. Nachdem man alte Spielgeräte abbauen musste, weil sie so marode waren, war bereits eine neue Schaukel aufgebaut worden. Die Mittel für die weitere Verbesserung des Wechselburger Spielplatzes, auf dem laut Naumann auch der Sand ausgewechselt worden sei, stammen aus einer Pauschale des Freistaates. Zur Stärkung des ländlichen Raumes bekommen Städte und Gemeinden beginnend mit diesem Jahr bis 2020 insgesamt 70.000 Euro jährlich zur Verfügung gestellt.bp

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...