Wehr rettet Katze und Küken

Mittweida.

Um eine verletzte Katze aus der Dachrinne eines Hauses an der Poststraße zu retten, haben Mittweidaer Feuerwehrleute keine Mühen gescheut: Am Sonntag gegen 21.30 Uhr rückten sie mit der Drehleiter aus, um den Vierbeiner, dessen Ausflug aufs Dach in der Dachrinne im dritten Obergeschoss endete, aus der ausweglosen Situation zu befreien. Wie Gemeindewehrleiter René Schröter am Montag bestätigte, war die Katze verletzt geborgen und dem Besitzer, einem Bewohner des Hauses, übergeben worden. Am gleichen Tag machten auch die Kameraden der Ortswehr Kockisch ihrem Ruf als Retter alle Ehre. Sie waren gegen 10.30 Uhr nach einem Hinweis eines Mitarbeiters des nahegelegenen Rinderstalls zu einem Güllebehälter nahe der Waldheimer Straße ausgerückt. Dort waren neun Entenküken gefangen. "Ohne Hilfe wären sie da nicht wieder heraus gekommen", bestätigte Manfred Dombrowe, Wehrleiter im Mittweidaer Ortsteil. Vier Feuerwehrleuten sei es schließlich gelungen, die Jungtiere aus dem Behälter zu bergen. (jl)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.