Weihnachtsschätze

Eine alte Pyramide, die in der Familie seit Generationen weitergegeben wird, ein selbst gedrechselter Räuchermann oder ein winterliches Fensterbild, das das Kind vor Jahren gebastelt hat - viele Familien haben Weihnachtsschätze, die jedes Jahr Erinnerungen wachrufen. "Freie Presse" stellt die Stücke und die Geschichte dahinter vor. Heute: Eine Pyramide von Heiko Weber aus Mittweida.

Im Haus des Museologen wird man von Räucherkerzenduft empfangen. Eine Pyramide dreht in der Stube fleißig Runden. "Sie stammt aus der Zeit um 1930", sagt Weber, der sie vor gut zehn Jahren gekauft hat. "Gebaut hat sie vermutlich Karl Müller, das lässt sich aber nicht genau sagen. Aus dem Erzgebirge ist sie auf jeden Fall, wahrscheinlich aus Seiffen." Weber gefällt vor allem die weltliche Gestaltung. "Es gibt eine Geburtsszene in der Mitte, rundherum laufen aber keine Engel, sondern Postkutscher, Holzsammler, Vertreter und Tuchhändler." Darüber ziehen zudem Bergleute ihre Kreise. (fa )

(Sie haben einen Weihnachtsschatz? Senden Sie ein Bild an "Freie Presse", E-Mail: red.rochlitz@freiepresse.de. Bitte Name und Wohnort mit angeben. Teilnahmebedingung: Mit dem Einsenden des/der Foto/s erklärt der Teilnehmer/die Teilnehmerin, dass alle auf der Aufnahme erkennbar abgebildeten Personen mit einer Veröffentlichung in gedruckter wie digitaler Form einverstanden sind. Der Einsender versichert darüber hinaus, dass er/sie der Urheber des/der Foto/s ist und das/die Foto(s) frei von Rechten Dritter ist/sind.)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...