Wendeschleife bleibt in Amerika bestehen

Penig/Amerika.

Die ausgebaute Buswendeschleife in Amerika bleibt trotz der ab August erfolgten Einstellung des Busverkehrs auf der Linie 651 in der jetzigen Form erhalten. Das teilte die Peniger Stadtsprecherin Manuela Tschök-Engelhardt mit. Aus Kostengründen und wegen zu geringer Nutzung hatte der Stadtrat entschieden, den jährlichen Zuschuss der Kommune an das Verkehrsunternehmen Regiobus zu streichen. Somit wurden die im Dezember 2018 neu geschaffenen Linien 651 und 653 zum 1. August eingestellt. "Wenn die Wendeschleife erhalten bleibt, ist das eine Aufwertung für den Wohnstandort. Und sie ist nützlich, wenn mal ein Umzugsauto kommt", erklärte Tschök-Engelhardt. Aktuell leben im Peniger Ortsteil Amerika 43 Menschen. Als Ersatz erwägt die Stadt, jeweils an den Markttagen dienstags und donnerstags wieder einen Bus nach Penig und wieder zurück nach Amerika fahren zu lassen. Wann genau dieser Zubringer eingerichtet wird, ist aber noch unklar. (ule)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.